Gegen Einsamkeit: “Schbui ma zam” in Pfaffenhofen

    Hotel Tipps

    Dombauverein in Eichstätt gegründet

    Um den Dom in Eichstätt, eines der herausragenden Baudenkmäler im Bistum, zu erhalten und zu pflegen, ist ein Dombauverein gegründet worden. Der Verein hat...

    Spanisches Film- und Kulturfestival „cinEScultura“ in Ingolstadt

    Der spanische Kulturverein Centro Español de Ingolstadt hat es geschafft, das legendäre Festival cinEScultura nach Ingolstadt zu holen. In Regensburg gibt es cinEScultura bereits...

    Szenenwechsel geht neue Wege: “herzerlfresser” zum Auftakt

    Mit frischem Elan beschreitet die Theatergruppe Szenenwechsel in mehrfacher Hinsicht nach der Corona-Zwangspause neue Wege: die Gruppe bringt nun erstmals verschiedene Genres an unterschiedlichen...

    weitere Artikel

    Teilen

    Die lange Zeit der Krise hat Spuren hinterlassen. Viele Menschen haben ihre sozialen Kontakte verloren oder aufgegeben. Aber Einsamkeit macht krank, denn Einsamkeit verursacht seelischen und körperlichen Stress. Die Bayerische Staatsregierung hat daher in diesem Jahr dazu aufgerufen, Aktionen zu starten, die der Vereinsamung der Menschen entgegenwirken. Auch die Gesundheitsregion plus beteiligt sich am Thema und hat dazu im Landkreis mehrere Projekte „gemeinsam gegen die Einsamkeit“ initiiert.

    Der Bereich Prävention des Gesundheitsamtes Pfaffenhofen nimmt sich der Thematik unter dem Motto Schbui ma zam an. „Eine wunderbare Möglichkeit, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, ist das gemeinsame Spielen. Egal ob Brettspiele oder Kartenspiele – während des Spielens kann man sich auf eine gemeinsame Aktivität konzentrieren, gemeinsam nachdenken, gemeinsam lachen und gleichzeitig soziale Beziehungen aufbauen oder pflegen. Man verbringt einfach Zeit miteinander und das ist das beste Mittel, um nicht in soziale Isolation zu geraten“, beschreibt Corinna Weltge, Präventionsfachkraft am Gesundheitsamt, den Hintergrund ihrer Projektidee.

    Gestartet wird am Sonntag, 23. April ab 14 Uhr mit einem gemeinsamen Live-Brettspiel auf  dem Hauptplatz in Pfaffenhofen. Zunächst treten zwei Teams in einer Runde Flüsterpost gegeneinander an. Eins davon wird angeführt von Landrat Albert Gürtner.

    Danach dürfen Passanten als Spielfigur über einen überdimensionalen Mensch ärgere dich nicht – Spielplan ziehen. „Selbstverständlich können sich die Mitspielerinnen und Mitspieler auf ein kleines Dankeschön freuen“, ergänzt Marvin Kling, der neue Mitarbeiter im Präventionsteam des Gesundheitsamtes.

    Vor allem sollen die Bürgerinnen und Bürger mit der Aktion zum Spieletreffen am darauffolgenden Sonntag, 30. April eingeladen werden. Dieser findet im Hofbergsaal in Pfaffenhofen von 14 bis 18 Uhr statt. Er dient als Auftakt, damit sich Menschen zusammenfinden und einen eigenen Spieletreff gründen oder sich einem bereits bestehenden anschließen. Vor Ort werden die erfahrenen Spielerinnen und Spieler vom Pfaffenhofener Spieletreff Vui Spuin als Ansprechpartner zur Seite stehen. „Nach den schwierigen Coronajahren mit Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen liegt uns wirklich sehr am Herzen, dass die Menschen wieder zusammenkommen und das soziale Miteinander genießen und leben können“, resümiert Corinna Weltge zum Abschluss.

    Es werden im Laufe des Jahres noch weitere Aktionen und Kooperationen stattfinden. Alle, die sich an dem Thema beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen, sich bei der Gesundheitsregion plus zu melden. Diese kümmert sich um eine gemeinsame  Koordinierung und Werbung. Diese und weitere Informationen findet man unter www.gesundheitsregionplus-paf.de. (lkr-paf)

    Anzeige