GKO startet neue Reihe “Barock in den Kirchen”

    Hotel Tipps

    „Archaeopteryx-Sommer“: Der Traum vom Fliegen

    Sie bilden seit drei Jahren eine „Urzeitfamilie“ – das Jura-Museum und das Museum Bergér in Eichstätt, das Dinosaurier Museum Altmühltal in Denkendorf, das Geozentrum...

    ERCI Erfolg verlängert auch die öffentlichen Eislaufzeiten

    Am 25. März konnten die Stadtwerke Ingolstadt Freizeitanlagen ihren 14.000. Eisdisco-Besucher der laufenden Eissaison begrüßen. Alexander Zwick durfte sich über einen 50 Euro-Wertgutschein freuen. Da...

    Hobbypaläontologen stellen Fossilienfunde in Mörnsheim aus

    In insgesamt vier Vitrinen können im Heimatmuseum im Rathaus in Mörnsheim derzeit schöne und seltene Funde aus den sogenannten „Mörnsheimer Schichten“ bewundert werden. Der...

    weitere Artikel

    Teilen

    Unter dem Titel „Barock in den Kirchen“ ruft das Georgische Kammerorchester (GKO) eine neue Konzertreihe ins Leben: Am Sonntag, 10. Dezember widmet es sich unter seinem musikalischen Leiter Ariel Zuckermann in der Ingolstädter Pfarrkirche St. Pius mit Highlights der Barock-Musik: Werke von Antonio Vivaldi, Alessandro Marcello und Giovanni Battista Pergolesi stehen auf dem Programm. Als Solisten sind die Sopranistin Tehila Nini Goldstein und der Countertenor Constantin Zimmermann zu erleben.

    Bereits am Samstag, 2. Dezember verbreitet das GKO winterliche Stimmung, wenn es beim ersten Familienkonzert „Der Schneemann“, ein musikalisches Wintermärchen für Streichorchester und Erzähler von Howard Blake, aufführt. Durch die Veranstaltung in der Pfarrkirche St. Pius führt der beliebte Moderator Malte Arkona. Die musikalische Leitung hat Maayan Franco. Den Gesang übernehmen die 13-jährigen Zwillingsschwestern Katharina und Maria Nerb. Zudem lockt das GKO mit zahlreichen lukrativen Weihnachtsangeboten, darunter „Ein Fest für die Familie“, „Zeit zu zweit“ sowie „Last-Minute-ABO“ (Aktionszeitraum: 19. November 2023 bis 18. Januar 2024, detaillierte Infos siehe unten).

    Das Georgische Kammerorchester ist in Ingolstadt und der ganzen Region zu Hause. Dies zeigt sich auch am Engagement des Ensembles, die ganze Stadt zu bespielen, so auch die Pfarrkirche St. Pius. Der moderne Rundbau wurde 1958 im Nordwesten Ingolstadts erbaut. Vor allem die bunten Glasfenster tauchen den Innenraum in ein stimmungsvolles Licht – wie geschaffen für ein vorweihnachtliches Konzerterlebnis mit dem GKO. Antonio Vivaldis Konzert für Streicher g-Moll RV 157 macht den Auftakt: Es beginnt mit einer Chaconne im geraden Takt, einer in Frankreich besonders populären Form, während das Finale als furiose Sturmmusik an das Gewitter-Finale im Sommer aus den Vier Jahreszeiten erinnert.

    Das Konzert für Oboe und Orchester von Alessandro Marcello verdankt seine Berühmtheit der Cembalobearbeitung von Johann Sebastian Bach (BWV 974). Bach selbst ging davon aus, es handele sich dabei um eine Komposition seines italienischen Kollegen Antonio Vivaldi. Später wurde es vorerst nicht Alessandro, sondern seinem jüngeren Bruder Benedetto Marcello zugeschrieben. Solistin ist die junge Israelin Keshet Zeedal. Seinen Höhepunkt erreicht das erste Konzert der neuen Reihe „Barock in den Kirchen“ mit Giovanni Battista Pergolesis Stabat Mater, das nur wenige Wochen vor seinem Tod 1736 entstand. Schnell wurde es zu einem der bekanntesten geistlichen Werke des 18. Jahrhunderts. Eine Fortsetzung findet die Reihe am 10. März. Die musikalische Leitung hat dann der italienische Violinist Giuliano Carmignola, Lichtgestalt der historischen Aufführungspraxis.

    In Howard Blakes Bearbeitung für Sinfonieorchester von „Der Schneemann“ übernimmt Malte Arkona die Rolle des Erzählers, der deutsch-israelische Dirigent Maayan Franco die musikalische Leitung. Die Zwillingsschwestern Katharina und Maria Nerb waren aus einem Casting im Juli als Siegerinnen hervorgegangen. Die Veranstaltung in der Pfarrkirche St. Pius beginnt am Samstag, 2. Dezember, um 16 Uhr. Das zweite Familienkonzert, „Juri und das Nachtgespenst“ gibt es am 24. April 2024.

    Das Georgische Kammerorchester Ingolstadt ist das musikalische Herz der Stadt und gleichzeitig ein kultureller Leuchtturm mit überregionaler Strahlkraft. Mit seinen Konzertreihen in der Region, internationalen Gastspielen, seinen Kinder- und Jugendprojekten sowie vielbeachteten CD-Produktionen macht das GKO beständig auf sich aufmerksam. Es genießt nicht nur ein hohes Renommee in der Musikwelt, sondern erschließt sich beharrlich neue, auch jüngere Publikumskreise. Der international angesehene israelische Dirigent Ariel Zuckermann war bereits von 2007 bis 2011 zum Chefdirigenten des traditionsreichen Klangkörpers gewählt worden, zu dem er 2021 als künstlerischer Leiter zurückkehrte. Daneben ist Zuckermann seit der Saison 2015/2016 Musikdirektor des Israel Chamber Orchestra und zählt mittlerweile zu den gefragtesten Dirigenten seiner Generation.

    Georgisches Kammerorchester Ingolstadt
    Tehila Nini Goldstein | Sopran
    Constantin Zimmermann | Countertenor
    Keshet Zeedal | Oboe
    Ariel Zuckermann | Leitung

    Weitere Informationen auf der Website www.gko-in.de

    Ticket-Infos:

    „Barock in den Kirchen“
    Ticketpreise:
    Normalpreis / Normalpreis mit Vorteilscard
    Kategorie 1: 38 Euro / 34 Euro
    Kategorie 2: 32 Euro / 29 Euro
    Schüler, Studierende und Auszubildende: 10 Euro

    Erstes Familienkonzert
    Ticketpreise:
    Einzelkarte: 23 Euro / mit Vorteilscard 21 Euro
    Kinder- und Schülerkarte: 12 Euro
    Kinder bis 3 Jahre frei
    Familientickets:
    1 Erwachsener + 2 Kinder: 42 Euro / mit Vorteilscard 38 Euro
    2 Erwachsene + 1 Kind: 48 Euro / mit Vorteilscard 43,50 Euro
    Jedes weitere Kind im Familienticket: 6,50 Euro

    Weihnachtsangebote (Aktionszeitraum: 19. November 2023 bis 18. Januar 2024):
    Ein Fest für die Familie (limitiert auf 50 Stück)
    „Juri und das Nachtgespenst“ am 21. April 2024
    Familien-Ticket (2 Erwachsene + 1 Kind/2 Kinder + 1 Erwachsener): 35 Euro

    Zeit zu zweit (limitiert auf 50 Stück)
    Zwei Tickets für ein Abokonzert der Saison 23/24 Ihrer Wahl: 60 Euro

    Last-Minute-ABO
    ABO-Konzert 5 bis 10:
    Kat. I 156 Euro
    Kat. II 132 Euro
    Kat.III 108 Euro

    ABO-Konzert 5 bis 10 + 2 Open-Air-Konzerte:
    Kat. I 208 Euro
    Kat. II 176 Euro
    Kat. III 144 Euro

    ABO-Konzert 5 + 7 + 9:
    Kat. I 102 Euro
    Kat. II 87 Euro
    Kat.III 69 Euro

    Anzeige