Landkreis-Gästeführer unterwegs im römischen Reich

    Hotel Tipps

    Kostenfreies WLAN in der Schrobenhausener Innenstadt

    Kostenfrei im Internet surfen, E-Mails schreiben oder chatten ist ab sofort in der Schrobenhausener Altstadt möglich. Im Zuge der Innenstadtsanierung wollte die Stadtverwaltung diesen...

    Offenes Chorsingen im Bauerngerätemuseum

    Am kommenden Donnerstag, 25. August versucht die Offene Chorsinggruppe im Bauerngerätemuseum Hundszell (Probststraße 13) einen Neustart. Von da an sind wieder jeweils am letzten Donnerstag im...

    Ingolstädter Kabaretttage starten in die Herbstsaison

    Der zweite Teil der diesjährigen Kabaretttage ist gestartet und weiter geht es mit folgenden Veranstaltungen. Am Sonntag, 8. Oktober, steht Aurel Bereuter um 20 Uhr im diagonal....

    weitere Artikel

    Teilen

    Als Vermittler zwischen Gast und Destination gewähren Gästeführer einen exklusiven Einblick und transportieren die Werte der Heimat nach Außen. Ein umfangreiches Wissen über die Besonderheiten in der Region ist dabei unerlässlich. Organisiert durch das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) entdeckten rund 20 Gästeführer aus dem gesamten Landkreis das kelten römer museum manching beim diesjährigen Gästeführertreffen.

    „Wir freuen uns, heute bekannte, aber auch neue Gesichter persönlich begrüßen zu dürfen“, so Andreas Regensburger, Bereichsleiter für Freizeit, Erholung und Tourismus im KUS. „Als Repräsentanten unserer Region sind Sie es, die unseren Landkreis lebendig machen und den Besuchern ein unvergessliches Erlebnis bereiten“, bedankte sich Regensburger für die Zusammenarbeit.

    Anschließend nahm Archäologe Markus Strathaus die Teilnehmer mit auf eine historische Reise in die Römerzeit. Bei einer Führung durch die aktuelle Modell- und Mitmachausstellung „Im Dienste Roms“ erhielten die Gästeführer nicht nur wissenswerte Fakten, sondern konnten die römische Geschichte hautnah erleben. Beim Spannen eines Bogens, Trainieren wie ein Legionär oder Anprobieren einer römischen Rüstung staunten die Teilnehmer nicht schlecht – besonders mit dem enormen Gewicht des Kriegergewandes hatten viele nicht gerechnet.

    „Das jährliche Gästeführertreffen dient nicht nur der Weiterbildung zu unterschiedlichen Themen und Orten, sondern vor allem auch dem Netzwerken. Die Gästeführer kommen miteinander ins Gespräch, können sich über ihre Erfahrungen austauschen und Ideen für neue Führungen entwickeln“, erklärt Annegret Lange, Projektverantwortliche im KUS. Informationen zu Führungen und Gruppenangeboten im Landkreis Pfaffenhofen sind erhältlich unter: www.kus-pfaffenhofen.de

    Anzeige