Ingolstädter Pfingstvolksfest beginnt am Freitag

    Hotel Tipps

    ABGESAGT! „Kimchi Omoni“ im KAP94

    Leider findet die Aufführung von „Kimchi Omoni“ im KAP94 nicht statt. Es geht um nichts weniger als den Tod. Und das Kochen. Mit seiner außergewöhnlichen...

    Ticketverkauf für Nacht der Museen gestartet

    Bei der Nacht der Museen am Samstag, 3. September laden zahlreiche Ingolstädter Museen zum Vorbeikommen, Staunen und Mitmachen ein. Elf Häuser öffnen bis spätabends die...

    Inklusives Dinner in weiß in Ingolstadt

    Am Samstag, 23. Juli, findet ab 18 Uhr auf dem Theatervorplatz ein sogenanntes „Dinner in Weiß“ statt. Die Idee für ein Dinner in Weiß...

    weitere Artikel

    Teilen

    Vom Freitag, 17. Mai bis Sonntag, 26. Mai öffnen sich die Pforten des Pfingstvolksfests. Den Beginn läuten um 17:30 Uhr die „Schanzer Musikanten“ mit einem Standkonzert vor dem Festzelt Nordbräu der Familie Lanzl ein. Dort wird Oberbürgermeister Christian Scharpf um 18 Uhr das Pfingstvolksfest mit dem traditionellen Fassanstich offiziell eröffnen.

    Auf dem Festgelände an der Dreizehnerstraße kann sich das Publikum auf knapp 65 Schaustellerbetriebe und Stände freuen, so viele wie noch nie! Darunter eine Premiere für Kinder: Sie können in einer echten Neuheit im Bereich Kinderkarussell Platz nehmen, das sich ganz dem Thema Arielle widmet! Hier tanzen die Gondeln wie kleine Boote auf einer Wasserrinne und die Kleinen tauchen ein in die wunderbare Zauberwelt der Meerjungfrau.

    Aber natürlich gibt es auch viele Highlights für die ganze Familie, wie die Achterbahn „Wilde Maus“. Mit ihr geht es auf eine spektakuläre Fahrt in luftiger Höhe und so manches Luftanhalten ist garantiert, wenn sich die Fahrgastwagen rasant um die Kurven drehen. Wer in der Vergangenheit das Techno Power vermisst hat, für den gibt es eine gute Nachricht: das Spitzen-Hoch-Rundfahrgeschäft macht heuer wieder Halt auf dem Ingolstädter Pfingstvolksfest. Die Fahrgäste drehen sich mit der vierfachen Erdbeschleunigung in die Runden und mit zunehmender Geschwindigkeit spürt man die Fliehkraft im Körper. Garniert mit mehrfachen schnellen Drehbewegungen vergisst man schnell, wo oben, unten, hinten und vorne ist.

    Für viel Spaß sorgt auch die Riesenrutsche, von der es aus einer Höhe von 18 Metern rasant nach unten geht. Adrenalin pur verspricht auch das Chaos Pendel – diese Schwing-Schaukel schwenkt nach links und rechts – und das in einer unglaublichen Flughöhe von bis zu 45 Metern! Wieder zurück auf dem Boden wartet schon das nächste Highlight: Break Dance! Wer in die Gondel auf der leicht schräg gestellten Drehscheibe steigt, der lässt sich auf eine wilde und sich ständig ändernde Fahrtbewegung ein – eben typisch Breakdance-Style.

    Anschließend lohnt der Besuch im Laufgeschäft „Chaos Airport“. Den Weg durch das Funhouse begleiten verschiedene Licht- und Soundeffekte, der Kletterturm erfordert Geschick und ein Glasboden im oberen Stockwerk eröffnet ganz neue Aussichten. Eine gute Orientierung ist im Nebelraum gefordert und auch im Spiegellabyrinth – hier sind alle Sinne gefragt.

    Wer es gemütlicher angehen möchte, der steigt in eine Gondel des Movie Star. Mit diesem Riesenrad geht es hinauf in eine Höhe von 48 Meter und ermöglicht damit einen großartigen Blick über die Stadt und die Region. Nicht fehlen dürfen freilich Klassiker wie die Leopardenspur, die Jungle Rally, das Kettenkarussell und viele weitere Fahrgeschäfte für Groß und Klein. Auch Geschick ist gefragt, etwa beim Camel Derby, wo erst auf den letzten Zentimetern entschieden wird, wer als Erster über die Ziellinie reitet.

    Fahrvergnügen auf der einen Seite, kulinarische Schmankerl auf der anderen. Auf dem Pfingstvolksfest stehen je ein Festzelt von Herrnbräu und Nordbräu, betrieben von der Familie Lanzl. An beiden schließt sich ein gemütlicher Biergarten an, der zum Verweilen einlädt. Täglich erwartet die Besucher/-innen ein ansprechendes und abwechslungsreiches musikalisches Programm – sogar auf ein speziell gebrautes Festbier können sie sich freuen. Zusätzlich rundet die Fischhütte der Familie Schön die Gaumenfreuden ab.

    Auch lohnt ein Besuch auf dem Warenmarkt, der wieder teilweise in das Volksfest integriert ist. Die Stände laden ein zum Bummeln und Einkaufen, wo es von Haushaltswaren bis hin zum Modeschmuck viele tolle Schnäppchen zu entdecken gibt. Zudem können sich die Besucher/-innen am Pink Date versuchen, ein Warengewinnautomat, der große Plüschtiere ausspielt.

    Weitere Höhepunkte sind der Seniorennachmittag am Dienstag, 21. Mai. Am Mittwoch, 22. Mai, können sich Eltern und Kinder dann auf den Familiennachmittag freuen.
    Nicht zu vergessen die kleinen, aber feinen Feuerwerke am 17. und 24. Mai (jeweils freitags), die ab 22:30 Uhr den Himmel in bunte Farben tauchen werden.

    Mit einer Neuheit endet das diesjährige Pfingstvolksfest am Sonntag, 26. Mai: Premiere für den Pink Sunday! Der Partyabend für LGBTQIA+ und alle, die Lust haben mitzufeiern, beginnt um 18 Uhr im Festzelt Herrnbräu. Zunächst heizt DJ Bartho mit Party- und Dancesound die Stimmung an, ehe dann die absoluten Kracher auf der Bühne stehen werden: die Mountain Crew. Die einzigartige Energie dieser Formation spürt man ab der ersten Sekunde – nicht umsonst sind die fünf Österreicher mit über 120 Live-Auftritten eine der erfolgreichsten Livebands im deutschsprachigen Raum. (st-in)

    Die Öffnungszeiten des Pfingstvolksfests und Warenmarkts sind:

    Eröffnungstag, 15 bis 24 Uhr
    Montag bis Samstag, 13 bis 24 Uhr
    Sonn- und Feiertag, 11 bis 24 Uhr (Warenmarkt bis 20 Uhr)

    Weitere Informationen:
    www.volksfest.in und www.kulturamt-ingolstadt.de/pfingstvolksfest

    Anzeige