Schauspielerin Luiza Monteiro erhält Bayerischen Kunstförderpreis

    Hotel Tipps

    Frühlingsgefühle im Ingolstädter Stadttheater

    Nach den erfolgreichen Premieren von "Peter Pan" und "Der fabelhafte Die" wartet schon die nächste Premiere auf das - in diesem Fall junge -...

    Zukunftsweisende Entdeckungsreise im Museum Vohburg

    Es ist nicht das größte Museum in der Region, aber es setzt Maßstäbe: Das Museum Vohburg verbindet die klassische Ausstellung mit digitalen Angeboten, die...

    Konzert mit dem Ensemble Klassik Bavarese in Bergen

    Das Ensemble Klassik Bavarese gastiert am kommenden Sonntag, 11.Juni 2023 im Rahmen des vom Freundeskreis organisierten Konzertreihe im Münster Hl. Kreuz in Bergen. Harald...

    weitere Artikel

    Teilen

    Den Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte „Darstellende Kunst (inkl. Tanz)“ erhalten in diesem Jahr die Schauspieler Stefan Herrmann und Jakob Immervoll, der Sänger Matija Meić und die Schauspielerin Luiza Monteiro, die aktuell am Stadttheater Ingolstadt in der Produktion “Slippery Slope” zu sehen ist. Für den Sonderpreis „Tanz“ wurde Nikolaos Doede ausgewählt. Das gab Kunstminister Markus Blume am Donnerstag in München bekannt. „Fünf begnadete Talente auf Bayerns Brettern, die die Welt bedeuten: Die Preisträgerinnen und Preisträger begeistern mit ihrer außergewöhnlichen künstlerischen Begabung schon heute das Publikum in Bayern. Ich bin sicher, unsere Newcomer können mit ihrem Talent auch die Bretter Hollywoods erobern. Herzlichen Glückwunsch!“, so Blume.

    Jedes Jahr verleiht der Freistaat 17 Kunstförderpreise in den vier Sparten „Musik“, „Bildende Kunst“, „Darstellende Kunst (inkl. Tanz)“ sowie „Literatur“. Die ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstler der verschiedenen Sparten werden von Fachjurys vorgeschlagen. Die Preisträgerinnen und Preisträger, die am Beginn ihres Schaffens stehen, zeichnen sich durch eine außergewöhnliche künstlerische Begabung aus und können hervorragende Leistungen vorweisen. Der Preis ist mit jeweils 6.000 Euro für Einzelpersonen bzw. mit jeweils 10.000 Euro für Ensembles dotiert. Die Verleihung der diesjährigen Bayerischen Kunstförderpreise findet am 14. November 2022 in der Hochschule für Musik und Theater München statt.

    Die 1997 in Rio de Janeiro geborene Schauspielerin Luiza Monteiro absolvierte ihre Ausbildung 2017 an der Münchner Theaterakademie August Everding. Schon während dieser Zeit wirkte Monteiro bei Inszenierungen am Mozarteum Salzburg und am Thalia Theater Hamburg, am Prinzregenten- und am Metropoltheater München mit. Ab September 2021 folgte das Engagement am Stadttheater Ingolstadt, wo sie gleich mehrere Hauptrollen übernahm. 2019 erhielt Monteiro den Monika Bleibtreu Preis für das Stück „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“.

    Die Jury ist der Meinung: Luiza Monteiro sei eine Entdeckung. Bereits in ihrem ersten Jahr am Stadttheater Ingolstadt habe sie das Publikum mit ihrer strahlenden Bühnenpräsenz und ihrer unglaublichen Spielenergie, die sie mit Sensibilität und Einfühlungsvermögen vereine, begeistert. Sie nehme ihren großen Charme, ihren schelmischen Witz und ihre starke Persönlichkeit mit auf die Bühne und verleihe ihren Figuren Vielschichtigkeit und Authentizität. (km-by)

    Anzeige