In Eichstätt sind die Roboter los!

    Hotel Tipps

    dialektig: Corona sorgt für Programmänderungen

    Das sehr erfolgreich gestartete Mundartfestival dialektig erfährt für die beiden kommenden Termine am Wochenende eine Programmänderung und leider eine Konzertabsage. Beides krankheitsbedingt wegen Corona: Das...

    Ingolstädter Pfingstvolksfest beginnt am Freitag

    Vom Freitag, 17. Mai bis Sonntag, 26. Mai öffnen sich die Pforten des Pfingstvolksfests. Den Beginn läuten um 17:30 Uhr die „Schanzer Musikanten“ mit einem Standkonzert vor dem...

    Schrobenhausener Spargel hat jetzt wieder Saison

    Zarte Stangen aus sandigem Boden… er hat schon etwas Poetisches, dieser Spargel. Seit rund 100 Jahren wird er in der Region Schrobenhausen angebaut und...

    weitere Artikel

    Teilen

    Am Donnerstag (11. Mai) findet im Alten Stadttheater ein Wettbewerb im Rahmen der World Robot Olympiad statt. Zum ersten Mal werden auch in Eichstätt junge Tüftler aufeinander treffen, um die Qualifizierung für das Deutschlandfinale in Freiburg zu schaffen. Regionale Wettbewerbe werden an über 40 Standorten ausgetragen. Die World Robot Olympiad (WRO) ist ein internationaler Roboterwettbewerb, der das Ziel hat, Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaft und Technik zu begeistern.

    Von 10 bis 17 Uhr wird es im Alten Stadttheater ganz schön „wuseln“, wenn Kinder und Jugendliche im Alter von 8-19 Jahren in 2er- oder 3er- Teams gemeinsam mit einem Coach die ihnen gestellten Aufgaben angehen. Aus der Region sind Teams des Katharinen-Gymnasiums und der Freiherr-von-Ickstatt Realschule aus Ingolstadt und ein Team des Gabrieli Gymnasiums aus Eichstätt am Start.

    Foto: TECHNIK BEGEISTERT e.V.

    Die Teams treten beim Wettbewerb in verschiedenen Altersklassen und in einer der vier Wettbewerbskategorien der WRO an. In den beiden „Robo“-Kategorien geht es um eher konkrete Aufgaben auf einem etwa 3qm großen Spieltisch und es dürfen nur LEGO-Roboter zum Einsatz kommen. Bei den „Future“-Kategorien geht es um offenes und projektbasiertes Arbeiten, bei dem alle Robotermaterialien zum Einsatz kommen dürfen. In allen Kategorien darf jede Software / Programmiersprache zum Einsatz kommen.

    Die vier Wettbewerbskategorien

    ·         Future Innovators: In dieser Kategorie sind der Kreativität der Teams nur wenig Grenzen gesetzt. Die Teams entwickeln ein Robotermodell zum Thema der Saison und stellen dies mit Blick auf die Jurykriterien „Projekt & Innovation“, „Robotiklösung“ sowie „Präsentation & Teamgeist“ am Wettbewerbstag vor. Dabei können alle Robotermaterialien sowie alle weiteren Baumaterialien zum Einsatz kommen.

    ·         Future Engineers: In dieser Kategorie entwickeln die Teams autonom fahrende Roboterautos und dokumentieren deren Entwicklung auf GitHub. Für den Bau und die Programmierung des Roboterautos dürfen alle Programmiersprachen, Baumaterialien und elektromechanische Teile genutzt werden. Das Roboterauto absolviert am Wettbewerbstag mehrere Fahrten auf einem 9qm großen Parcours.

    ·         RoboMission: Hierbei lösen die Teams mit einem kleinen LEGO-Roboter Aufgaben auf einem etwa 3qm großen Parcours (z.B. Objekte sortieren, Farben erkennen etc.). Der Roboter muss am Wettbewerbstag zunächst aus allen Einzelteilen neu zusammengebaut werden und es gibt eine Überraschungsaufgabe für alle Teams.

    ·         RoboSports: Derzeit wird beim Robotersport eine Art Doppeltennis gespielt. Hierbei treten zwei LEGO-Roboter pro Team gegeneinander an und versuchen, Bälle auf die gegnerische Seite zu transportieren (z.B. schlagen, werfen etc.). Es gewinnt das Team, welches am Ende die wenigsten Bälle auf der eigenen Seite hat.

    Zuschauer sind ausdrücklich erwünscht! Anfeuern ist erlaubt! Und der Eintritt zum Robo-Wettbewerb ist frei.

    Hinter dem Wettbewerb steckt der Verein TECHNIK BEGEISTERT e.V., der 2011 von jungen Erwachsenen mit der Motivation gegründet wurde, die eigene Begeisterung für Roboterwettbewerbe an andere Kinder und Jugendliche weiterzugeben. Mittlerweile organisiert der Verein mit der World Robot Olympiad einen der größten Roboterwettbewerbe in Deutschland. Außerdem unterstützt der Verein Schulen beim Aufbau von Roboter-AGs, führt Schulungen durch oder unterstützt andere Roboteraktivitäten. Der Verein hat über 60 Mitglieder sowie ein Netzwerk an Partnerinnen und Partnern aus dem MINT-Bereich aus ganz Deutschland.

    Das BayernLab Eichstätt ist Partner der World Robot Olympiad und darf den Wettbewerb, der erstmals in Eichstätt stattfindet, begleiten. (ma/TB e.V)

    World Robot Olympiad – Internationaler Roboterwettbewerb für Mädchen und Jungen
    https://www.worldrobotolympiad.de/

    Link zum Veranstaltungspartner BayernLab:
    https://www.ldbv.bayern.de/digitalisierung/bayernlab/107.html

     

    Anzeige