Tag der offenen Tür bei den Donaumoos-Experten

    Hotel Tipps

    Kulturpass: Veranstaltungen des Kulturamts IN besuchen

    Wer den Kulturpass besitzt, kann diesen für alle Veranstaltungen des Kulturamts der Stadt Ingolstadt nutzen. Das Angebot der Bundesregierung richtet sich an alle, die...

    Faschingstreiben auf dem Pfaffenhofener Hauptplatz

    Endlich ist es wieder soweit: Der Pfaffenhofener Hauptplatz gehört am Faschingsdienstag den Närrinnen und Narren. Das bunte Faschingstreiben findet am 13. Februar von 12.30...

    Musikfrühschoppen und Kinderfest im Bauerngerätemuseum

    Die Ingolstädter Nacht der Museen bei einem gemütlichen Musikfrühschoppen im Bauerngerätmuseum Hundszell ausklingen zu lassen, hat bei vielen Nachtschwärmern längst Tradition. Wer es noch...

    weitere Artikel

    Teilen

    Die Donaumoos-Entwicklung steht am Freitag, 20. Oktober, bei einem besonderen Tag in Karlshuld im Mittelpunkt. Dann findet in der früheren Moorkulturstation, in der seit gut einem Jahr der Donaumoos-Zweckverband und das Donaumoos-Team untergebracht sind, ein Tag der offenen Tür für die gesamte Bevölkerung statt. Mit dabei sind zahlreiche Partner aus ganz Bayern, die sich und ihre Arbeit bei einem Markt der Donaumoos-Entwicklung präsentieren werden. Die Veranstaltung in der Hauptstraße 39 dauert von 10.30 bis 17 Uhr.

    Der Tag selbst wird bereits um 9.30 Uhr mit einer kurzen Einweihungsfeier für geladene Gäste beginnen. In der Folge, also ab 10.30 Uhr, können sich die Besucherinnen und Besucher ein Bild vom markanten Gebäude im Zentrum der Gemeinde machen. Dazu ist ein umfangreiches Programm geplant, das neben viel Information auch jede Menge Unterhaltung bietet. Dazu tragen neben Zweckverband und Team, die an mehreren Stationen über ihre Arbeit informieren, auch das Haus im Moos bei. Dessen Mitarbeiter bieten nicht nur ein Kinderprogramm an, sondern auch zwei Führungen in die benachbarte Putzerei. Um 12 und um 14 Uhr können sich Interessierte ein Bild von der dortigen Sammlung des Museums machen. Gleichzeitig informieren die Fachleute über die laufende Qualifizierung der Exponate.

    Zu den weiteren Partnern zählen neben den beiden Landratsämtern Neuburg- Schrobenhausen und Aichach-Friedberg, der Regierung von Oberbayern sowie dem Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern unter anderem auch die Landesanstalt für Landwirtschaft und die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Mit beiden arbeitet der Zweckverband seit vielen Jahren zusammen, beispielsweise im Projekt MOORbewi. Auch der Bayerische Naturschutzfonds als wichtigster Fördermittelgeber für die Entwicklung des Donaumooses wird sich und seinen Beitrag für das Niedermoor vorstellen. Dazu kommen Infostände des Landesbunds für Vogel- und Naturschutz, des Landesamts für Umwelt sowie der Initiative CO2-regio. Und schließlich wird es auch Infos rund um das Wisentgehege beim Haus im Moos geben, das seit 20 Jahren unter Trägerschaft des Donaumoos-Zweckverbands steht.

    Den ganzen Tag über finden immer wieder Führungen durch das Gebäude statt. Für Getränke und einen Imbiss ist gesorgt. Für Gäste, die mit dem Auto anreisen, empfiehlt sich der Volksfestplatz in Karlshuld als Parkplatz. (do-zw)

    Anzeige