DER MORGEN LEICHT in der Galerie Bildfläche

    Hotel Tipps

    Tanztage22 Frühling: Percepcao und Strado Compagnia Danza

    Zum zweiten Mal finden die Tanztage verteilt über mehrere Module im Jahr statt. Die Idee, dem Publikum mehrmals übers Jahr Gelegenheit zum Tanzerlebnis zu...

    Energiesparfestival in Kipfenberg – Ausflugsziel für die ganze Familie!

    Am Wochenende vom 24. - 25. Juni, 10:00 – 18:00 Uhr ist auf dem Festplatz in Kipfenberg jede Menge geboten: Beim ersten Energiesparfestival der...

    Auftakt zum Lamm-Abtrieb in Böhming

    Dieses Wochenende steht der Kipfenberger Ortsteil Böhming wieder ganz im Zeichen des Altmühltaler Lamms. Beim traditionellen Lamm-Abtrieb liegt der Fokus auf der Hüteschäferei, die...

    weitere Artikel

    Teilen

    Die Galerie Bildfläche in Eichstätt freut sich, die Eröffnung der Ausstellung “DER MORGEN LEICHT” von Stefan Wanzl-Lawrence bekannt zu geben. Der Künstler präsentiert eine Kollektion seiner Werke, die Malerei, Grafik, Druckgrafik und Zeichnung umfasst.
    In seinen Bildern spielt Stefan Wanzl-Lawrence gekonnt mit möglichen Formen im Spannungsfeld zwischen Abstraktion und Figuration. Schonungslos seziert er menschliche Daseinsweisen, die bar jeder Selbstverständlichkeit liegen.

    Die Ausstellung öffnet am 24. November 2023 um 20:00 Uhr mit einer Vernissage, bei der Susanne Pohl einführende Worte sprechen wird. Die Galerie Bildfläche befindet sich im Bahnhofplatz 20, 85072 Eichstätt, und ist während der Ausstellungsdauer vom 24. November 2023 bis zum 7. Januar 2024 geöffnet. Beachten Sie, dass die Galerie vom 24. Dezember 2023 bis zum 2. Januar 2024 geschlossen bleibt.
    Öffnungszeiten:
    • Mittwoch und Freitag: 14:00 bis 18:00 Uhr
    • Samstag: 10:00 bis 13:00 Uhr

    Der Künstler wird am 24. November, 16. Dezember und 7. Januar sowie nach Absprache persönlich anwesend sein.

    Über die Ausstellung:
    Stefan Wanzl-Lawrence präsentiert ein faszinierendes Spiel mit möglichen Formen im Spannungsfeld zwischen Abstraktion und Figuration. Jedes Bild kann sowohl ungegenständlich als auch als bunte Oper oder Raum voller Farbklänge und Formen betrachtet werden. Die Figuren in seinen Werken treten als Symbolträger für menschliches Verhalten, Dasein und Empfinden hervor und entfalten eine Art Theaterbühne.

    Susanne Pohl, in einem Auszug aus dem Vorwort von “The Artist is Skipping a Piece Of Soap” (2018), beschreibt die Bilder als ein schillerndes Durcheinander von Charakteren, die Geschichten aus dem Leben der Menschen spielen. Trotz anfänglicher Konkretheit lösen sich die Geschichten auf, und die Figuren werden zu leeren Formen, erzählten Nichtgeschichten, die den Betrachter in ihren Bann ziehen. Die Darstellungen mögen nicht immer angenehme Assoziationen wecken, doch die hohe malerische Qualität in altmeisterlicher Ausführung kombiniert mit expressiver Pinselführung und vielfältigem Einsatz verschiedener Stilmittel zeugen von Wanzl-Lawrences künstlerischer Meisterschaft. (gb)

    Weitere Informationen: www.wanzl-lawrence.de 

    Anzeige