Festival im Ilmbad und Konzerte im Festsaal

    Hotel Tipps

    Schäferfest im Bauerngerätemuseum Hundszell

    Tiere auf Bildern gibt es im Bauerngerätemuseum Hundszell immer zu bewundern, sei es auf historischen Fotografien vom Landleben oder auf den Gemälden in der...

    Jazztage eröffnet und Förderpreis an Quirin Birzer verliehen

    So kann das enden, wenn ein zweijähriger Knirps seine ersten Drumsticks in die Hände bekommt und zuhause auf Töpfen und Pfannen „musiziert“: Aus ihm...

    Samstagspilgern und Fahrradpilgern: Saisoneröffnung am 1. Mai

    Mit einer Andacht am Mittwoch, 1. Mai, an der Radwegkirche in Thalmässing startet die Pilgerstelle der Diözese Eichstätt die diesjährige Fahrradpilgersaison. Ende Mai geht...

    weitere Artikel

    Teilen

    Pfaffenhofen kann sich auf zwei Festivaltage im Ilmbad sowie drei Konzerte im Festsaal des Rathauses freuen. Die dritte Kultursommer-Woche zeigt, wie vielseitig das Programm des Kultursommers ist. Während sich beim Open Park PFA‘HOFA Festival im Ilmbad unter anderem Rockbands das Mikro weiterreichen, erklingen im Festsaal Filmmusik, Klassik und bayerische Mundart.

    Buntes Festivaltreiben beim Open Park PFA‘HOFA

    Zum dritten Mal finden Badespaß und Kulturprogramm beim Open Park-Festival von Arbeiterwohlfahrt (AWO), MetalCrew Kultur und Oroboros zusammen. Mit Musik, Tanz, Pausen-Yoga und Ausstellungsständen von gemeinnützigen Vereinen aus der Region gibt es am Samstag, 6. Juli und Sonntag, 7. Juli wieder gute Unterhaltung und ausgelassene Stimmung – wie immer in gemütlicher Picknick-Atmosphäre. Foodtrucks und Stände stehen für den kleinen und großen Hunger bereit. Ab Öffnung des Freibads kann gebadet werden, von 14 bis 22 Uhr gibt es ein vielseitiges Programm auf zwei Bühnen. Das Open Park PFA’HOFA-Festival wird von sozial agierenden Vereinen aus der Region organisiert. Schirmherr des Festivals ist Erster Bürgermeister Thomas Herker. Der Eintritt ist im regulären Eintrittspreis für das Freibad enthalten. Weitere Informationen unter open-park.de

    Am Samstagabend gibt es eine musikalische Reise durch die Welt von Musical, Filmmusik und mehr. (© Josef Werther)

    Melodien aus Filmmusik und Musical

    Bettina Walter-Heinz (Gesang) und Nikolaus Raith (Klavier) präsentieren am Samstag, 6. Juli um 19 Uhr bekannte Melodien aus Musical und Film im Festsaal. Feinfühlig unterstützt von Bernhard Reitberger am Marimbaphon machen die Interpreten einen kurzweiligen Ausflug in die Welt des Jazz. Disney-Klassiker wie „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“, „Dir gehört mein Herz“ und „Can You Feel the Love Tonight“ erklingen neben himmlischen Augenblicken wie „My Heart Will Go On“ aus „Titanic“. Ein Musik-Cocktail mit Schwerpunkt auf gefühlvollen Songs und Balladen und eine musikalische Reise durch die Welt von Musical, Filmmusik und mehr. Eintritt VVK: 17 € (erm. 14 €) I AK: 19 € (erm. 15 €)

    Konzert voller romantischer Träume

    Bei der Konzert-Matinée wird das Publikum in die Welt der Spätromantik entführt. (© Daubner, Speck-Betz)

    Marie-Therese Daubner (Cello) und Bärbel Speck-Betz (Klavier) entführen das Publikum am Sonntag, 7. Juli um 11 Uhr im Festsaal des Rathauses mit Reinhold Glière und Edward Grieg in die Welt der Spätromantik. Die Matinee verspricht einen besonderen Start in den Sonntag mit Glières verzaubernden Album-Blättern opus 51 und Griegs Sonate opus 36 in a-moll, die in ihrer Wildheit, Opulenz und Schönheit überwältigend ist.
    Bärbel Speck-Betz studierte Hauptfach Klavier bei Prof. Karl Betz und als Schwerpunkt Konzertfach an der Hochschule für Musik in Würzburg. Seit 1990 konzertiert sie in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen. Die Cellistin Marie-Therese Daubner gründete mit dem ukrainischen Akkordeonisten Andrej Serkov 2001 das DuoOstWest. Sie ist eine gefragte Continuo-Spielerin sowie Musikpädagogin, unter anderem an der Städtischen Musikschule. Eintritt VVK: 22 € (erm. 18 €) I AK: 24 € (erm. 19 €) – Kinder unter 12 Jahren frei

    Mit ihrer Band „Schmidtanand“ ist Liedermacherin Karin Hoisl-Schmidt dieses Jahr beim Kultursommer dabei. (© Schmidtanand)

    Bayerische Mundart-Musik aus Ilmmünster

    Nach einer kreativen Auszeit ist die Liedermacherin Karin Hoisl-Schmidt aus Ilmmünster wieder in ihrem Element und hat eine neue Band ins Leben gerufen, die mit Humor, Bodenständigkeit und einer gehörigen Portion musikalischer Expertise aufwartet: Schmidtanand. Die Formation besteht aus Karin Hoisl-Schmidt, Tom Schmidt, Rolf Frederic Berger und Stefan Diemer. Bei ihrem Heimspiel am Sonntag, 7. Juli um 18.30 Uhr präsentiert die Band im Festsaal ihr neues Album „tausendundoamoe“ gewohnt vielseitig – mal klassisch im Liedermacherstil, mal mitreißend rhythmisch. Eine unterhaltsame Reise mit bayerischer Mundart-Musik. Eintritt VVK: 17 € (erm. 14 €) I  AK: 19 € (erm. 15 €)

    Der Kultursommer geht weiter: Noch bis zum 28. Juli ist ein vielfältiges Programm geboten. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es unter pfaffenhofen.de/kultursommer (st-paf)

    Anzeige