Nacht der Museen in Ingolstadt

    Hotel Tipps

    Vom Sorgenkind zum Premiumlandkreis

    Ein Name ist an diesem Abend so oft gefallen wie kein anderer: Konrad Regler. Für Festredner Horst Seehofer war er die herausragendste politische Persönlichkeit,...

    Neuer Schwung für den regionalen Radsport

    Vier Bergzeitfahren, vier Vereine, ein Ziel: Dem Radsport in der Region wieder Schwung verleihen! Deswegen findet in diesem Jahr erstmals der Altmühltalcup für Radsportler...

    „Bier für Frauen“ in der Neuen Welt

    Zwei an der Theke Gestrandete. Nach Feierabend, im Morgengrauen, auf der Flucht vor der Einsamkeit, auf der Suche nach Abenteuern – Szenen aus dem...

    weitere Artikel

    Teilen

    Ein erlebnisreicher Abend erwartet alle Kulturinteressierten am Samstag, 9. September. Zehn Ingolstädter Museen und Galerien öffnen dann zur Nacht der Museen ihre Türen bis 24 Uhr mit einem vielfältigen Rahmenprogramm in ungewohnter Atmosphäre.

    Damit es eine besondere Nacht wird, gibt es vielerorts außergewöhnliche Führungen durch die Ausstellungen. Im Bayerischen Armeemuseum stellen der Museumsdirektor und mehrere Kuratoren die Highlights im Neuen Schloss vor. Das Marieluise-Fleißer-Haus gewährt bei verschiedenen Themenführungen Einblicke in das Leben der Literatin. Bei den Gartenführungen im Deutschen Medizinhistorischen Museum sorgen zu später Stunde Stirnlampen für den Durchblick. Der Arzneipflanzengarten ist außerdem Kulisse für die A-Capella-Songs der Formation „Voice Connection“ und die Cocktailbar des Museumscafés. Auch in einigen anderen Häusern sorgen Foodtrucks für das leibliche Wohl.

    Musikalisch wird es ebenfalls im Lechner Museum bei Duetten mit Oboe und Cello in der Ausstellung „Susanne Tunn – Kraft der Stille“. Vor den drei Konzerten findet jeweils eine Museumsführung statt. Nicht nur Musik, sondern gleichzeitig auch Tanz zeigen im Audi museum mobile die Künstler von „Men in Blech“. Führungen und eine Kreativwerkstatt für Kinder runden dort das Angebot ab. Eine weitere Performance gibt es im Museum für Konkrete Kunst, wo alle 30 Minuten ein Vorgeschmack auf die diesjährigen Tanztage gegeben wird.

    Im Stadtmuseum wird Geschichte lebendig. Historische Gruppen zu unterschiedlichen Geschichtsepochen lagern auf der Museumswiese und zeigen das Leben von damals. Zudem gibt es dort Musik, Tanz und jede Menge Magie für große und kleine Nachtschwärmer/-innen. Außerdem präsentieren Stadtarchiv und Wissenschaftliche Stadtbibliothek im Lesesaal ihre Schätze und zeigen ihre Arbeit.

    Neben Altbewährtem bietet die Nacht der Museen auch Neuheiten. Erstmals verleiht der Lions Club in der Harderbastei den Kunstpreis „Ingolstädter Lion“. Dabei sind die Besucher/-innen bei der Wahl des Publikumspreises gefordert. Neu ist außerdem der Kunstbus der INVG, der auf dem Theaterplatz vorgestellt wird. Wer mehr über das Projekt erfahren möchte, kann im Bus Platz nehmen, wenn Theres Rohde, Direktorin des Museums für Konkrete Kunst, mit dem Künstler Lars Breuer spricht.

    Selbst mit dem Künstler ins Gespräch kommen kann man in der Galerie im Theater, wo Achim Werner zum „Meet and Greet“ in seiner Ausstellung „oben auf“ lädt. Auch das Heimatmuseum Niemes und Prachatitz öffnet und gibt einen Einblick in die Lebensweise im ehemaligen Sudetenland.

    Ein weiteres Highlight ist die Fahrt mit den Oldtimer-Shuttlebussen, die zwischen den Museen pendeln. Das Ticket beinhaltet darüber hinaus die Nutzung der INVG-Busse im Stadtgebiet. Automobil-Liebhaber/-innen kommen auch beim Auto-Korso „Fahrzeuge in Uniform“ auf ihre Kosten. Historische Behördenfahrzeuge sind im Stadtgebiet unterwegs und machen auf dem Paradeplatz, dem Rathausplatz und auf der Audi Piazza Station.

    Den Abschluss bildet traditionell der musikalische Frühschoppen im Bauerngerätemuseum am Sonntag. „DAS KUBINAT“ bietet bayerischen Rock und Blues bei Biergartenbewirtung.
    Die Einlassbänder sind noch bis 8. September für 8,50 Euro im Vorverkauf erhältlich. Vorverkaufsstellen sind: Stadtmuseum, Museum für Konkrete Kunst, Marieluise-Fleißer-Haus, Deutsches Medizinhistorisches Museum, Audi museum mobile und Tourist Information. Am Veranstaltungstag beträgt der Eintritt 10 Euro. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren erhalten freien Eintritt. Weitere Infos gibt es unter ndm.ingolstadt.de.

    Die Veranstaltung wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Sparkasse Ingolstadt Eichstätt.

    Anzeige