Barockfeuerwerk mit Ariel Zuckermann

    Hotel Tipps

    Fahrt zu Jugendtagen der Passionsspiele in Oberammergau

    Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 28 Jahren lädt die Katholische Jugendstelle Weißenburg zu einer Fahrt am Sonntag, 8. Mai, nach Oberammergau ein....

    Die Harfe und Georgien im Zentrum des GKO-Konzerts

    Im zweiten Abokonzert des GKO am 19. Oktober um 20.00 Uhr im Festsaal in Ingolstadt gehört die erste Konzerthälfte der Harfe. Der charismatische Harfenist...

    Saisoneröffnung im HAUS im MOOS

    Am 24. März öffnet das HAUS im MOOS wieder sein Freilichtmuseum mit dem gesamten Außengelände. Das HAUS im MOOS – ein Besuchermagnet für Jung...

    weitere Artikel

    Teilen

    Das 10. Abonnementkonzert des Georgischen Kammerorchester Ingolstadt findet am 13. Juni 2024 um 20:00 Uhr im Festsaal Ingolstadt statt. Unter der Leitung von Ariel Zuckermann steht es ganz im Zeichen des italienischen und französischen Barocks. Um 19:30 Uhr findet eine Einführungsveranstaltung mit Dr. Marco Frei statt. Auf dem Programm stehen Antonio Vivaldis Flötenkonzert “La tempesta di mare”, Jean-Féry Rebels „Les Élémens“, Michel Blavets Flötenkonzert a-Moll sowie eine Suite aus Jean-Philippe Rameaus “Les Boréades”.

    Vivaldis Flötenkonzert „La tempesta di mare“ entfacht ein musikantisches Feuerwerk mit teils extremer Dynamik und kühnen, überraschenden Wendungen. Die „Elemente“ von Jean-Féry Rebel (1737/38) beginnen mit dem spektakulären Prolog „Le Cahos“ (Das Chaos). Gleich zu Beginn erklingen alle Töne der d-Moll-Tonleiter gleichzeitig. Das Ergebnis ist faktisch ein „Cluster“. Zur Zeit von Rebel war das unerhört. Dieses „Chaos“ wurde später auch als Vorahnung der Französischen Revolution gedeutet. In seiner letzten Oper „Les Boréades“ von 1763 nimmt auch Jean-Philippe Rameau zentrale Gedanken der französischen Revolution vorweg. Erst 1982 wurde diese Oper von John Eliot Gardiner szenisch uraufgeführt. Das Flötenkonzert von Blavet von 1745 wurde hingegen erst 1954 wiederentdeckt. Einige auskomponierte Kadenzen erklingen über einem Orgelpunkt: so einzigartig in der Wirkung wie Vivaldis Flötenkonzert zu Beginn.

    Seit 2020 ist Ariel Zuckermann Chefdirigent des Georgischen Kammerorchester Ingolstadt: eine Position, die er bereits 2011 innehatte. Seine ungebändigte Kreativität, Energie und Menschlichkeit als Dirigent und Flötist wirkt wie ein Magnet auf Orchester, Solisten und Publikum. Als Flötist ist Ariel Zuckermann mehrfacher Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe und ist als Solist und Kammermusiker auf der ganzen Welt aufgetreten. U.a. als Mitglied der renommierten Schweizer Klezmer-Band Kolsimcha – The World Quintet, mit der er auch Aufnahmen (zuletzt mit dem London Symphony Orchestra) realisiert hat.

    Ariel Zuckermann studierte zunächst Flöte bei Paul Meisen und András Adorján an der Musikhochschule München. Weitere Studien folgten bei Alain Marion und Aurèle Nicolet. Seine Dirigierstudien begann er bei Jorma Panula an der Königlichen Musikhochschule Stockholm. Im Mai 2004 legte er sein Dirigierdiplom bei Bruno Weil an der Musikhochschule München ab.

    Ob mit seinen Konzertreihen in der Region, bei internationalen Gastspielen oder mit seinen vielbeachteten CD-Produktionen: Das Georgische Kammerorchester Ingolstadt (GKO), 1964 in Tiflis gegründet, ist ein höchst agiles, lebendiges deutsches Spitzenorchester und zugleich mit seiner georgischen DNA einzigartig in der hiesigen Orchesterlandschaft. Mit herausragenden künstlerischen Leitern ebenso wie mit namhaften Persönlichkeiten der Klassikwelt arbeitet das GKO zusammen. Seine klangliche Heimat findet das GKO im akustisch brillanten Festsaal des Stadttheaters Ingolstadt. (gko)

    10. Abonnementkonzert
    Donnerstag, 13.06.2024 | 20:00 Uhr | Festsaal Ingolstadt
    Konzertgespräch auf der „Roten Couch“ mit Dr. Marco Frei um 19:30 Uhr
    Öffentliche Generalprobe | 13.06.2024 | 10:00 Uhr | Festsaal Ingolstadt

    Konzertprogramm
    Antonio Vivaldi: Konzert für Flöte F-Dur “La tempesta di mare”
    Jean-Féry Rebel: Les Élémens
    Michel Blavet: Flötenkonzert a-Moll
    Jean-Philippe Rameau: Suite aus “Les Boréades”
    Georgisches Kammerorchester Ingolstadt
    Ariel Zuckermann: Flöte & Leitung

    Weitere Informationen finden Sie hier:
    https://georgisches-kammerorchester.de/

    Einblicke und Aktuelles gibt es auf den Social-Media-Kanälen
    https://www.facebook.com/gko.in
    https://www.instagram.com/gkoingolstadt/

    Tickets sind ab sofort hier erhältlich:

    Tickethotline: 0841/305 28 22 oder per E-Mail: gko.abo@ingolstadt.de
    Ticket Regional: 0651/97 90 777 oder unter www.ticketregional.de
    Ticketservice am Westpark Ingolstadt: 0841/493 21 28
    Ticketservice in der Tourist Info Rathausplatz: 0841/ 305 3030

    Anzeige