Geschichtsträchtige Gebäude im Landkreis Pfaffenhofen erkunden

    Hotel Tipps

    Kinderchortag in der Willibaldswoche: Anmeldung bis Sonntag

    Zum Auftakt der diesjährigen Willibaldswoche veranstaltet das Amt für Kirchenmusik am Samstag, 1. Juli, einen diözesanen Kinderchortag in Eichstätt. Chöre, die teilnehmen möchten, können...

    Neue Ausgabe der Schriftenreihe D`Hopfakirm

    Eine weitere Ausgabe der heimatlichen Schriftenreihe D`Hopfakirm hat der Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm jetzt herausgegeben. Die Veröffentlichung Nr. 59 von Reinhard Haiplik ist der 2....

    Eichstätt feiert ein langes Kunstwochenende

    Des Kaisers neue Kleider. Unter diesem Titel arbeitet Angelika Süss gerade an einer Gruppe von Figuren, die zum Teil aus Pappmaché und zum Teil...

    weitere Artikel

    Teilen

    Am Sonntag, 11. September bietet der „Tag des offenen Denkmals“ wieder „Geschichte zum Anfassen“. Der Aktionstag findet in diesem Jahr bereits zum 30. Mal statt. Unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ werden die Besucherinnen und Besucher auf ganz unterschiedliche Entdeckungsreisen in die Geschichte mitgenommen. Dabei wird u.a. den Fragen nachgegangen, welche Erkenntnisse und Beweise sich durch die Begutachtung der originalen Denkmalsubstanz gewinnen lassen und welche Spuren menschliches Handeln über die Jahrhunderte hinweg und viele Zeitschichten hindurch hinterlassen haben.

    Der Landkreis Pfaffenhofen ist in diesem Jahr mit fünf verschiedenen Veranstaltungen am „Tag des offenen Denkmals“ vertreten. Das 1721 in Vohburg errichtete ehemalige Pflegerschloss mit einem im ersten Stock integrierten Museum (Burghof 4) feiert am „Tag des offenen Denkmals“ seine Eröffnung. In dessen Räumlichkeiten übernachtete bereits Napoleon im Jahr 1809. Später diente das Pflegerschloss als Krankenhaus und Altenheim, mittlerweile wurde es umfassend saniert und erstrahlt wieder in altem Glanz. Das Museum ist am 11. September von 10 bis 17 geöffnet und kann mit einer Zeitfenster-Reservierung besucht werden. Architekturführungen durch das Pflegerschloss inklusive der Besichtigung des Kellers und des Speichers finden nach vorheriger Anmeldung (ab 01.09.2022 unter www.museum-vohburg.de) jeweils um 10 Uhr, 11 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr und 16 Uhr statt. Für junge Entdecker ab acht Jahren gibt es um 14 und 15 Uhr zudem eine Kinderführung (ebenfalls mit vorheriger Anmeldung). Hier gehen die „Bauforscher“ im Pflegerschloss auf Spurensuche und können anschließend selbst aktiv werden.

    Ein Besuch lohnt auch im „Turmstüberl“ im nordöstlichen Schalenturm in Vohburg. Die dortige Holzdecke ist ca. 650 Jahre alt. Traditionell wird das „Turmstüberl“ als Gefängnis der Agnes Bernauer bezeichnet. Alle Interessierten treffen sich für die Führung um 12 Uhr oder um 15 Uhr vor dem „Turmstüberl“. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Ein weiteres frisch restauriertes Schmuckstück in Vohburg ist das Auertor in der Auertorstraße 1. Dabei handelt es sich um das ehemalige Stadttor Vohburgs als Teil der Ringburgmauer (Stadtmauer). Früher gab es den Bürgerinnen und Bürgern den Weg zu den Feldern frei. Am Tag des offenen Denkmals hat das Auertor von 13 Uhr bis 15:30 Uhr geöffnet. Ab 13 Uhr werden stündlich Führungen angeboten.

    Das Balthasar-Kraft-Haus in Pfaffenhofen Foto: Wolfgang Eichenseher

    In Pfaffenhofen öffnet das sanierte Balthasar-Kraft-Haus in der Scheyerer Straße 10 seine Pforten. Das Bürgerhaus wurde im Jahr 1823 ursprünglich als eingeschossiger Baukörper mit Mansarddach errichtet. Im Jahr 1881 nahm der Kunstmaler und Schreiner Balthasar Kraft dann die Aufstockung inklusive des Umbaus und der Gestaltung des Gebäudes im Stil des Historismus vor. Durch das Denkmal, das am 11. September durchgehend von 13 Uhr bis 16 Uhr geöffnet hat, bietet der Eigentümer Wolfgang Eichenseher ab 13:30 Uhr stündlich eine fachkundige Führung an, für die keine Anmeldung nötig ist.

    Ursula Beyer vom Heimat- und Kulturkreis Pfaffenhofen zeigt bei ihrer Denkmaltour, wie viele schöne Baudenkmäler Pfaffenhofen im Zentrum noch besitzt, gibt Hinweise zur Baugeschichte und geht auch auf die verschiedenen Baustile ein. Umrahmt wird die Führung von 9 bis 11 Uhr von ein paar amüsanten bis gruseligen Anekdoten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist am Hungerturm (Ecke Stadtgraben/Frauenstraße). Die Denkmaltour endet an der Spitalkirche, wo sich Reinhard Haipliks Führung in der Spitalkirche anschließt. Er erzählt u. a. die spannende Geschichte der Franziskaner in Pfaffenhofen und geht auf die Deckengemälde von Michael Weingartner ein. Nach Möglichkeit wird auch die Krypta besucht. Die anmeldefreie Führung beginnt um 11:30 Uhr. Die Spitalkirche ist am 11. September von 8 Uhr bis 19 Uhr für alle Besucherinnen und Besucher geöffnet.

    Weitere Informationen und das vollständige bundesweite Programm können im Internet unter http://www.tag-des-offenen-Denkmals.de abgerufen werden.

    Anzeige