Ingolstädter Zaubertage beginnen im INVG Bus

    Hotel Tipps

    GEWINNSPIEL II: Schlemmen Sie im Mitten.drIN!

    Vom Frühstück bis zum After Work Drink – im Mitten.drIN by Sipl am Ingolstädter Rathausplatz ist jede Tageszeit auch Geniesserzeit. Hier im Herzen der...

    Pfaffenhofener Rathaus leuchtet in Regenbogenfarben

    Das Rathaus Pfaffenhofen wird in der Nacht von Montag auf Dienstag und von Dienstag auf Mittwoch in Regenbogenfarben leuchten. Anlass ist der „Internationale Tag...

    Weihnachtskonzert an der Katholischen Universität

    Das traditionelle Weihnachtskonzert an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) ist eine Veranstaltung, die so fest in die Jahreszeit gehört wie die Kugel an den...

    weitere Artikel

    Teilen

    Zum Jubiläum der Ingolstädter Zaubertage findet die Veranstaltung „Zaubern im Bus“ am Samstag, 15. Oktober, erneut auf dem Rathausplatz in Ingolstadt statt. Beginn ist um 10 Uhr und es gibt drei Shows im Halbstundentakt zu sehen.

    Hierbei treten die Zauberkünstler Frank Grabowski und Sven Catello in einem von der INVG bereit gestellten Bus auf. Der Eintritt ist frei und jeder kann einsteigen, um sich bei den 20minütigen Vorstellungen verzaubern zu lassen. Die Magier bringen dabei jeden zum Staunen – Kinder ebenso wie Jugendliche oder Erwachsene.

    Der Bus als Bühne ist noch immer ein ungewöhnlicher Ort, doch bestens geeignet. Die Zuschauer sitzen nah am Geschehen und können jeden Handgriff der Zauberer gut verfolgen, was um so mehr zum Erstaunen beiträgt. Es lohnt sich rechtzeitig vor Ort zu sein, denn in der Vergangenheit waren die Vorstellungen um 10, 10:30 und 11 Uhr oft gut besucht. Wer möchte, kann sich natürlich auch zwei oder drei der Shows ansehen, treten doch zwei verschiedene Zauberer auf. Sven Catello ist nicht nur der Organisator der Ingolstädter Zaubertage, sondern selbst ein mit vielen Preisen ausgezeichneter Magier und Frank Grabowski ein Meister, wenn es darum geht, Zauberei in den Händen des Publikums zu präsentieren.

    Zauberhaftes Programm zum Jubiläum

    Ein Vierteljahrhundert alt sind die Ingolstädter Zaubertage. Was als kleines 2-Tages-Event begann hat sich zu einem weithin bekannten Festival etabliert und die Jubiläumsausgabe präsentiert fantastische Höhepunkte.

    Am 29. und 30. Oktiber findet ein Galaabend der Illusion in der Fronte 79 statt. (Foto: Catello)

    Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Magischen Zirkel von Deutschland findet zeitgleich die Deutsche Jugendmeisterschaft der Zauberkunst in Ingolstadt statt. Hier treffen sich 50 jugendliche Magier zu einem Wettbewerb, der allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit vonstattengeht. Einige Preisträger können Sie aber in der „Gala der Illusion“ im Rahmen der Zaubertage erleben. Hier bringen zudem nationale Zauberprofis wie Jan Vorg oder Astrid Gloria das Publikum zum Staunen. Europameister Jakob Mathias, Weltmeister Topas und David Goldrake, der eine eigene Show in Las Vegas hat, ergänzen die Besetzung der Gala, die an zwei Tagen gespielt wird.

    David Goldrake

    Goldrake und Topas werden zudem ihre Soloprogramme im Ingolstädter Altstadttheater und in Eichstätt im Gutmann zeigen, was sich niemand entgehen lassen sollte. Ganz nah kann man die Magier beim Magic Dinner im Hotel Domizil während eines 3-Gänge-Menüs erleben und zusammen mit Gastgeber Sven Catello wird David Goldrake auch bei den drei „Kinder im Zauberland“-Vorführungen auf der Bühne stehen.

    Als ganz besondere Attraktion erweist sich zur Jubiläumsausgabe „Zaubern im Westpark“. Hier zeigt Topas – der gerade erst als kreativster Magier von der Weltorganisation der Zauberer ausgezeichnet wurde – Ausschnitte seines Programms und David Goldrake wird sich kopfüber an einem Seil hängend aus einer Zwangsjacke befreien. Das sorgt für unvergessliche Gänsehautmomente auf der Westpark Plaza.

    So erleben die Ingolstädter einmal mehr die gesamte Bandbreite moderner Zauberkunst. Das komplette Programm findet man unter www.zaubertage.de. (zt)

    Anzeige