Letzte Chance den „Brandnerkaspar“ zu sehen

    Hotel Tipps

    Die Schäfflersaison in Eichstätt hat begonnen

    Der Bischof war pünktlich aus Rom zurück gekehrt, das Wetter war keinesfalls „sakramentisch koit“ und eine gut gelaunte Zuschauermenge hatte sich auf dem Eichstätter...

    Neue Wanderkarte mit Touren in und um Eichstätt

    Wanderschuhe geschnürt, Rucksack geschultert – und die neue Wanderkarte der Tourist-Information Eichstätt eingepackt. Als handliche Faltkarte passt sie in jede Jackentasche und dient als...

    Audi “fährt” bereits in der virtuellen Formel 1

    Formel-1-Fans müssen sich noch etwas gedulden, ehe Audi Anfang 2026 zum ersten Mal in der Königsklasse des Motorsports an den Start gehen wird. Die...

    weitere Artikel

    Teilen

    Nach neun fantastischen Aufführungen des Stücks „Der Brandnerkaspar schaut ins Paradies“ „kartelt“ der Brandnerkaspar am Samstag, 22. Juli zum letzten Mal mit dem Boanlkramer mehr Lebenszeit aus.

    Die Zusatzaufführung am kommenden Samstag beginnt um 20.15 Uhr auf der Festspielbühne vor dem Haus der Begegnung. Wer das Stück noch nicht gesehen hat, kann sich noch Karten auf okticket.de unter „Paradiesspiele“ sichern. Weitere Vorverkaufsstellen in Pfaffenhofen sind das Kultur- und Tourismusbüro im Haus der Begegnung (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 13.30 bis 17 Uhr) und das Intakt Musikinstitut, Raiffeisenstraße 33 in Pfaffenhofen. Zudem sind Karten an allen gängigen Vorverkaufsstellen der Region erhältlich sowie an der Abendkasse.

    Die Inszenierung ist als Bürgerbühne konzipiert. Das Theater-Ensemble besteht bis auf die zwei professionell besetzten Hauptrollen, aus talentierte Laien-Darstellerinnen und
    -Darstellern aus Pfaffenhofen und der Umgebung. Das Theaterstück bildet das Herzstück der diesjährigen Paradiesspiele und überzeugt mit viel Emotionen, Humor und tollen Spezial-Effekten.

    Das vollständige Programm der Paradiesspiele ist unter pfaffenhofen.de/paradiesspiele zu finden. (st-paf)

    Anzeige