„Holyphon“-Tagung im Jugendhaus Schloss Pfünz

    Hotel Tipps

    Kinderworkshop im kelten römer museum

    Am Donnerstag, den 29.12.2022, bietet das kelten römer museum manching um 14:00 Uhr den offenen Workshop »Falleri, Phalerae« für Kinder ab 8 Jahren an. Gut...

    Bischof Hanke: Die Welt im Kleinen besser machen

    Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest wünscht der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke allen Menschen im Bistum in seiner Weihnachtsansprache. Angesichts der aktuellen schwierigen Lage,...

    Mit dem Symphonischen Salonorchester ins neue Jahr

    Es ist eine musikalische Institution in Ingolstadt, dieses Symphonische Salonorchester. Gegründet im Jahr 1986 (da hieß es noch Salonorchester Alt-Ingolstadt) bereichert es seitdem die...

    weitere Artikel

    Teilen

    Musikgruppen und Chöre, die ihr Repertoire im Bereich des Neuen Geistlichen Liedes erweitern wollen, lädt das Amt für Kirchenmusik der Diözese Eichstätt zur „Holyphon“-Tagung am Samstag, 28. Oktober, um 9.00 Uhr im Jugendtagungshaus Schloss Pfünz ein. Gemeinsames Singen und Workshops für verschiedene Musikinstrumentengattungen stehen auf dem Programm.

    „Unser Glaube ist angewiesen auf Töne, die uns singen lassen, was wir noch nicht sagen können“, wird Patrick Dehm, der als Verlagsleiter zahlreiche Neue Geistliche Lieder herausgegeben hat, in der Einladung zur Chortagung zitiert. „Der Anspruch dieser Lieder ist, der Verkündigung zu zeitgemäßer Sprache und moderner Musik zu verhelfen, um von dem singen zu können was bewegt“.

    „Von dem singen, was bewegt“ ist auch für die Kirchenmusik im Bistum Eichstätt ein Leitwort. Zur großen Bandbreite in der Kirchenmusik gehört seit mehreren Jahrzehnten das Neue Geistliche Liedgut, das bei kirchlichen Ereignissen wie Firmungen, Erstkommunionen oder Weltjugendtagen nicht mehr wegzudenken ist. Diesem Repertoire widmet sich die jährliche „Holyphon“-Tagung. Dabei steht das gemeinsame Musizieren im Mittelpunkt. Im Chorplenum werden neue Lieder erarbeitet. Unter anderem stellt Domkantorin Deborah Hödtke Auszüge aus der Gospelmesse „Sing to God“ von Kai Lünnemann vor, die sie im kommenden Jahr in einem Bistumsprojekt erarbeiten und zur Aufführung bringen möchte. Darüber hinaus werden dieses Jahr auch wieder Instrumentalworkshops für Klavier, Percussion, Flöte und Gitarre angeboten.

    Anmeldungen mit Stimmlage und/oder Instrument sind bis 15. Oktober im Amt für Kirchenmusik, E-Mail: kirchenmusik-kurse@bistum-eichstaett.de möglich. Weitere Informationen unter kirchenmusik.bistum-eichstaett.de. (pde)

    Anzeige