Oper im Taschenformat: Der Freischütz

    Die gemeinnützige Internationale Stiftung zur Foerderung von Kultur und Zivilisation, München lädt ein zu einer Opernaufführung im Freien am Dienstag, 25. Juni, um 18.30 Uhr am Carraraplatz in Ingolstadt. Die Veranstaltung wird ausgetragen vom Kulturamt der Stadt Ingolstadt. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Rudolf-Koller-Saal der VHS statt. Die Stadt Ingolstadt veranstaltet dieses Konzert. Die Künstlerinnen und Künstler bzw. das Veranstaltungsprogramm werden von der Stiftung organisiert.

    Die Aufführung dauert ca. 1,5 Stunden und ist für alle kostenlos; die dafür nötigen erheblichen finanziellen Mittel trägt größtenteils die Stiftung (Spenden sind dankend erwünscht | Spendenquittung ab 200 Euro).

    Musik auf Rädern ist ein Projekt der Internationalen Stiftung zur Foerderung von Kultur und Zivilisation, die im Jahr 1995 von dem Münchner Unternehmen Erich Fischer (EBV) gegründet wurde und der bis heute maßgeblich an der Verwirklichung seiner Stiftungsprojekte mitwirkt. Mit dieser quasi „klassischen Straßenmusik“ präsentiert die Stiftung in aufgelockerter Atmosphäre klassische Musik auf sehr hohem künstlerischem Niveau mit dem Ziel, Publikum anzusprechen, das ansonsten kaum in Opernhäusern oder Konzertsälen zu finden ist. Zuhören kann jeder, der Zeit und Lust hat, gezielt kommt oder gerade zufällig vorbei geht….

    Mit Oper im Taschenbuchformat gelingt es, „große Oper“ sehr authentisch und nah im Kleinen erleben zu können: Ein fulminantes Streichquartett und ein Akkordeonist als „Orchester“ und vier Gesangssolisten bringen alle wesentlichen Arien und Ensembleszenen des Werks auf die Bühne; darüber hinaus erklärt die lebendige, publikumsnahe und informative Moderation von Musikdirektor Johannes Erkes (Viola), selbst renommierter Kammermusiker, die gesamte Handlung und bietet sowohl für „Opernneulinge“ als auch für „Operngeübte“ jeden Alters Interessantes zum Werk, den handelnden Figuren und dem Komponisten. Im besten Sinne: Oper für Jedermann!

    Der Freischütz:
    Die Wolfsschlucht wird zur Straßenschlucht, die Waldschenke zur Eisdiele, das Schlösschen zum Rathaus und die Wiese zum Stadtplatz:
    Das aus musikalischer und atmosphärischer Sicht unnachahmliche Projekt „Musik auf Rädern“ lässt eines der bekanntesten deutschen Bühnenwerke zur Oper für Jedermann werden. Zeitaktuell und nahbar präsentiert die Internationale Stiftung unter der Leitung von Musikdirektor Johannes Erkes die Oper „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber im lebendigen und hintersinnigen Taschenbuchformat, das mittlerweile im Laufe der Jahre bei Zuhörerinnen und Zuhörern Kultstatus erlangte.
    Das Bühnenwerk läutet nicht nur den Beginn der Epoche der romantischen Oper ein, sondern entfaltet dabei eine spektakuläre Szenerie inmitten der Natur. Die ZuhörerInnen werden in eine gleichermaßen märchenhafte wie mysteriöse Zauberwelt entführt, die einerseits von Idylle, Wohlstand und Magie und andererseits von Angst, Schrecken und Manie geprägt ist.
    „Nein, länger trag ich nicht die Qualen“ – der verzweifelte Ausruf des jungen Jägers „Max“ steht symbolisch für die Suche nach dem vermeintlich vollkommenen Lebensglück. Dieses scheint unser menschliches Tun und Handeln bis hin zur Obsession zu bestimmen und uns damit auf triebhafte Irrwege, mit dem drohenden Verlust jeglicher Perspektive, führen zu können. Dies alles mündet in der bitteren Einsicht, dass jeder Mensch womöglich beides in sich trägt: das Gute und das Böse. Ein Appell an die Gerechtigkeit.

    Musik auf Rädern/Oper im Taschenbuchformat:
    Diese Zahlen können sich „sehen und hören“ lassen: In den Jahren 2007 bis 2022 fanden rund 407 Aufführungen so bekannter Opern wie „Die Zauberflöte“ (2007, 2009, 2015, 2016, 2021), „Don Giovanni“ (2008, 2019), „Carmen“ (2010, 2016), „La Traviata“ (2011, 2019, 2023), „Der Freischütz“ (2012, 2016, 2017), „Rienzi“ (anlässlich des Wagnerjahres 2013), „La Bohème“ (2014), „Die Entführung aus dem Serail“ (2015), „Der Barbier von Sevilla“ (2017), „Don Pasquale“ (2018) und „Figaros Hochzeit“ (2022) vor einigen Zehntausend begeisterten Zuhörern statt.
    2015 wurde das Projekt nach NRW ausgeweitet; 2016 und 2017 fand erstmals eine Sommer-Tournee in sechs ostdeutschen Städten statt.
    Weitere Informationen unter www.internationalestiftung.de und
    www.kulturamt-ingolstadt.de/ musik-auf-raedern

    • 00

      Tage

    • 00

      Stunden

    • 00

      Minuten

    • 00

      Sekunden

    Schlagwörter:

    Datum

    Jun 25 2024

    Uhrzeit

    18:30 - 20:00

    Standort

    Carraraplatz
    Hallstraße, 85049 Ingolstadt
    Kategorie

    Veranstalter

    Kulturamt Ingolstadt
    QR Code