#offen geht: Interkulturelle Woche in Ingolstadt

    Hotel Tipps

    Lebenskompetenzen erweitern: Programm des Diözesanbildungswerks

    Um den Menschen selbst, sowie die Gestaltung seines Lebens in der Gesellschaft geht es bei der Bildungsarbeit, zu der das neu vorgelegte Programm des...

    GEWINNSPIEL III: Platzreifekurse im Golfclub Ingolstadt

    Werden Sie zum Platzheld! Starten Sie mit Bayern mittendrin und dem Golfclub Ingolstadt ihre Golfkarriere. Wir verlosen drei Platzreifekurse im Wert von jeweils 399...

    Paradiesspiele in Pfaffenhofen eröffnet

    Unübersehbar ist die Erinnerung an Joseph Maria Lutz auf dem Hauptplatz in Pfaffenhofen, unüberhörbar war die Eröffnungsfeier zu den Paradiesspielen auf eben diesem Platz....

    weitere Artikel

    Teilen

    Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2022 von Montag, 26. September, bis Montag, 3. Oktober, wird in Ingolstadt unter dem Motto #offen geht, ein umfangreiches Programm angeboten.

    Die Interkulturelle Woche (IKW) ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Sie findet seit 1975 immer Ende September statt und wird von Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeiräten und -beauftragten, Migrantenorganisationen und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen.

    Die bundesweite Kampagne lädt in Ingolstadt zum sechsten Mal zum Austauschen, Informieren, Bewegen oder einfach zur Unterhaltung ein. Alle Bürgerinnen und Bürger in Ingolstadt, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Herkunft, sind eingeladen aus einem abwechslungsreichen Programm auszuwählen.

    Das Programm ist in diesem Jahr sehr vielfältig und reicht von Kino-Vorstellungen, Informations- und Vortragsabenden bis hin zu Bastelangeboten für Kinder. Die Stadtteiltreffs Augustin, Konrad, Pius und die Familienstützpunkte beteiligen sich ebenfalls mit unterschiedlichen Angeboten, insbesondere für Frauen und Kinder. Wer sich für Bewegung interessiert, kann sich einer Walking-Gruppe rund um den Baggersee anzuschließen.

    Am Dienstag, 27. September sind alle Frauen von 9 bis 12 Uhr ins ZIYAFET-Restaurant in der Hindenburgstraße 23 zum Frühstücken eingeladen: Essen verbindet Menschen über die Grenzen von Religion, Kultur und Nationen hinweg. Beim internationalen Frauenfrühstück kommen Gespräche auf, die Neugierde wecken und gegenseitigen Respekt für die jeweils andere Kultur und Religion fördern. Die Besucherinnen haben die Möglichkeit sich kennenzulernen, Alltagsfragen anzusprechen und sich über „Gott und die Welt“ auszutauschen. Besonderer Gast bei diesem Frühstück ist Bürgermeisterin Petra Kleine.

    Im Rahmen der Interkulturellen Woche wird in diesem Jahr auch auf die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs eingegangen. Hierzu gibt es am Dienstag, 27. September im Haus der Katholischen Stadtkirche in der Hieronymusgasse 3 einen Bericht über die Ernährungssituation in Kenia – Auswege und Perspektiven aus ostafrikanischer Sicht. Beginn ist um 19.30 Uhr.

    Von Samstag, 1. Oktober bis Montag, 3. Oktober organisieren vier türkische Ingolstädter Moscheegemeinden ein orientalisches Schanzer Fest auf dem Gelände des Sportvereins FC Grün-Weiß in der Hindemithstraße 40. Die Gemeinden laden alle Ingolstädter Bürgerinnen und Bürgern zum gemütlichen Zusammensein bei türkischen Spezialitäten ein. Bei einem reichhaltigen kulinarischen Angebot, haben die Gäste Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Für die Unterhaltung der Kinder sorgen Hüpfburgen.

    Zum Abschluss der Interkulturellen Woche kann am Montag, 3. Oktober, von 12 bis 14 Uhr im Rahmen einer Führung die Kocatepe-Moschee in der Manisa Straße 1 besichtigt werden.

    „Gerade in diesen Zeiten wollen wir mit unseren vielfältigen Aktionen während der Interkulturellen Woche Möglichkeiten der Begegnung schaffen und ein Zeichen der Gemeinsamkeit setzen. So setzen wir uns intensiv für Respekt, Nächstenliebe, Frieden und eine gemeinsame gute Zukunft ein. Nutzen Sie die Chance, die die Interkulturelle Woche bietet und seien Sie herzlich eingeladen zu unseren Veranstaltungen, die wir uns für Sie überlegt haben“, so die Integrationsbeauftragte Ingrid Gumplinger.

    Sämtliche Veranstaltungen der Interkulturellen Woche werden von den Gleichstellungsbeauftragten, dem Sozialamt, der Stadtbücherei, der Volkshochschule, den Stadtteiltreffs, den Familienstützpunkten, dem Bürgerhaus, dem Stadttheater, der evangelischen und katholischen Kirche, der katholischen Erwachsenenbildung und IN VIA in Kooperation mit der Integrationsbeauftragten und ihrem Team angeboten.

    Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist die Anmeldung zu jeder Veranstaltung notwendig. Die Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen ist kostenlos.

    Das gesamte Programm sowie alle Informationen zur Anmeldung finden Sie auf einem Flyer bzw. online unter www.ingolstadt.de/interkulturelle-woche

    Bitte achten Sie auch auf tagesaktuelle Informationen und Änderungen, u.a. zur Corona Situation, auf der angegebenen Internetseite. Änderungen im Programm sind vorbehalten.

    Anzeige