“Burton & Taylor” feiert in Premiere in Pfaffenhofen

    Hotel Tipps

    Ingolstädter Psalter als kleiner Leseband erschienen

    „Der Ingolstädter Psalter“, der Anfang des 15. Jahrhunderts im Umfeld der Ingolstädter Liebfrauen- und Herzogskirche entstanden ist und 2010 in modernes Deutsch übertragen wurde,...

    Bischof Hanke: Friede versöhnt und verbindet

    „Frieden mit sich selbst zu schließen, um dem großen Frieden zu dienen“: Dazu hat Bischof Gregor Maria Hanke die Christen im Weihnachtsgottesdienst am Sonntag,...

    Tanztage22 Frühling: Percepcao und Strado Compagnia Danza

    Zum zweiten Mal finden die Tanztage verteilt über mehrere Module im Jahr statt. Die Idee, dem Publikum mehrmals übers Jahr Gelegenheit zum Tanzerlebnis zu...

    weitere Artikel

    Teilen

    Der erste Kuss war bei Cleopatra, vor laufender Kamera. Das „Cut“ des Regisseurs konnte Burton und Taylor ebenso wenig trennen, wie die Ehepartner der beiden. Das wilde Leben des glamourösesten Hollywood-Paars mündete in die Ehe des 20. Jahrhunderts. Zweimal waren die Stars miteinander verheiratet; sie konnten weder miteinander noch ohne einander leben. Das letzte Telefonat, das Burton vor seinem schockierend plötzlichen Tod führte, war mit Elizabeth. Während seine momentane Ehefrau unten im Haus war. Mit den grössten Emotionen liebten und stritten sie sich in elf Filmen, privat und öffentlich. Die Superlativen kannten keinen Halt: Die grössten Diamanten, Privatjet, Rolls Royce, Gemälde der grössten Maler – und Alkohol. Jedoch waren sie beide Menschen. Die Lust war groß, die Liebe war größer, aber das Erkennen der verwandten Seelen war, für beide, das Größte. Das wilde Leben der Ikonen des letzten Jahrhunderts war von ihrer unsterblichen, leidenschaftlichen Liebe füreinander angefeuert. Und was für ein Leben führten sie!? Erfahren Sie vieles über die Stars, die sich alles erlaubten, und tauchen sie in eine Welt der prickelnden Leidenschaft ein. Erfahren Sie die schockierenden und berührenden Wahrheiten zweier Künstler, deren Liebe die Welt verändert hat.

    Lauren Francis und Franz Garlik waren für diese Rollen prädestiniert. Viele Jahre lang, haben sie das Leben einer wilden Ehe recherchiert, und Franz hat nicht wenig Walisischsein abbekommen… Die Waliserin Lauren Francis – selbst Opern-Diva -schrieb ein, mal lustig, mal ergreifendes, Theaterstück über ihren Landsmann Burton und „Dame“ Elizabeth. (vp)

    Premiere: 30. September, Theater im Haus der Begegnung Pfaffenhofen, 19.30 Uhr
    weitere Termine: 7. und 9. Oktober 2022
    Infos: www.voicepassion.de

    Karten für das Gastspiel von Lauren Francis und Franz Garlik am 30. September sowie am 7. und 9. Oktober gibt es im Vorverkauf ausschließlich in der Buchhandlung „wortreich“ in Pfaffenhofen. Das Kultur- und Tourismusbüro verkauft keine Tickets für die Veranstaltung, die im Theatersaal im Haus der Begegnung stattfindet.

    Anzeige