Teqball im Spielpark Fort Peyerl

    Hotel Tipps

    Kostenlose Kinderbetreuung während “Frankensteins Braut”

    Eine Theatervorstellung für die Großen, Spiele und Bastelaktionen für die Kleinen: Während der Aufführung von „Frankensteins Braut“ am Sonntag, 5. Februar, übernimmt die Augsburger Agentur...

    Pfaffenhofener Lesebühne: Vorverkauf startet am Donnerstag

    Zum zehnten Mal heißt es dieses Jahr Vorhang auf bei der Pfaffenhofener Lesebühne. Traditionell können sich Lesefreunde ab Ende Oktober auf eine geballte Ladung...

    Paradiesspiele in Pfaffenhofen eröffnet

    Unübersehbar ist die Erinnerung an Joseph Maria Lutz auf dem Hauptplatz in Pfaffenhofen, unüberhörbar war die Eröffnungsfeier zu den Paradiesspielen auf eben diesem Platz....

    weitere Artikel

    Teilen

    Seit 4. Oktober bietet der Spielpark Fort Peyerl in Ingolstadt den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit Teqball zu spielen.

    Teqball ist eine neue Variante des Ballsports. Mit einem Fußball wird über einen gewölbten Teqballtisch gespielt. Hierbei werden die Elemente von Fußball und Tischtennis kombiniert.
    Es gibt – wie beim Tischtennis – die Möglichkeit zu zweit, zu viert im Doppel oder mit mehreren Spielern in der Runde zu spielen. Um den Ball auf die gegnerische Seite zu schlagen, werden in erster Linie Fuß, Knie, Kopf oder Brust genutzt. Bevor der Ball zum Gegner zurückgespielt wird, darf er dreimal berührt werden. Ein Punkt wird erzielt, wenn der Ball fallengelassen wird oder nicht zurückgespielt werden kann.

    Die Teqballplatte wurde vom Internationalen Teqball-Verband (FITEQ) im Rahmen des Projekts „1000 Tables“ gespendet und im Spielpark Fort Peyerl auf einer runden Asphaltfläche aufgebaut. Sie bietet nun ganzjährig die Möglichkeit, diese neue Sportart auszuüben. (sin)

    Anzeige