Adventsmarkt in Eichstätt eröffnet

    Hotel Tipps

    Tag der Nachhaltigkeit 2023 in Ingolstadt

    Science-Slam, Lastenradparcours oder ein autarkes Tiny House. Das sind Themen, die alle eines gemeinsam haben: Nachhaltigkeit. Diese und mehr Attraktionen erwarten die Bürgerinnen und...

    Pfaffenhofener Paradiesspiele gehen in die letzte Runde

    Pfaffenhofen hat bereits sechs Wochen voller Musik, Kunst und Theater hinter sich. Es ist zwar nach den großen Open-Air-Veranstaltungen etwas ruhiger geworden, aber vorbei...

    Keine Witze über Audi

    Nein, die Deppen werden nicht weniger. Und das muss ja nicht schlecht sein, denn somit geht einem „Berufsaufreger“ wie Harry G nicht der Stoff...

    weitere Artikel

    Teilen

    Auf dem Domplatz – aber in etwas anderer Positionierung – findet der Eichstätter Adventsmarkt 2022 statt. Wegen der Dombaustelle konnten die alten “Stammplätze” etlicher Buden nicht beibehalten werden, aber dennoch ist das volle Adventsvergnügen auf dem Domplatz im Herzen der Stadt gesichert.

    Der Chor der Mittelschule unter der Leitung von Charlie Grienberger läutete musikalisch die Eröffnung ein, bevor Daniela Waffenschmidt (Gemeindereferentin der Dompfarrei) und der evangelische Pfarrer Martin Schuler mit einem geistlichen Impuls die kleinen und großen Besucher und Besucherinnen auf die kommenden Wochen einstimmten.

    Oberbürgermeister Josef Grienberger bedankte sich bei allen Organisatoren und den vielen Ehrenamtlichen („Das Leben kommt dadurch hinein, dass sich so viele aus der Bürgerschaft am Markt beteiligen“), die zum Gelingen des Marktes beitragen. „Drei Jahre ist es inzwischen her, dass der letzte Adventsmarkt stattgefunden hat,“ erklärte er: „Ich kann mich gar nicht mehr genau erinnern, wie es damals war und bin heute ganz begeistert, wenn ich sehe, wie es heute ist.“ Es sei gelungen, den Domplatz trotz der Baustelle optimal zu nutzen, betonte Grienberger in seiner kurzen Rede („nicht wie bei der Bürgerversammlung zweieinhalb Stunden“) und erklärte: „Ich wünsche uns drei wunderbare Adventsmarktswochenenden in Eichstätt!“

    Zum Auftakt des Adventsmarkts in Eichstätt konnten Kinder ihren Baumschmuck in luftiger Höhe anbringen.

    Verkaufsoffener Sonntag und Eisfläche

    Am 27. November bieten die Läden in der Altstadt und der Spitalstadt eine Auswahl von Kunsthandwerk und Töpferwaren über Besonderes aus Filz, Zinn oder Holz bis hin zu Schmuck, Spielsachen oder Genussgeschenken. Wer zwischen 25. November und 24. Dezember bei den teilnehmenden Geschäften etwas einkauft, kann außerdem wieder beim Weihnachtsgewinnspiel von proEichstätt mitmachen, Stempel sammeln und ab drei Einkäufen an der Verlosung interessanter Preise teilnehmen. Stempelkarten dazu und Adventsbroschüre mit Teilnahmekarte zum Krippenquiz liegen in den Geschäften, dem Rathaus und der Tourist-Information aus, mehr Infos unter www.schaufenster-eichstaett.de und www.eichstaett/advent.

    Neben dem Adventsmarkt, der wie gewohnt an den ersten drei Adventswochenenden jeweils von Freitag bis Sonntag auf dem Domplatz und in der Johanniskirche stattfindet, präsentiert sich die Eislauffläche von proEichstätt in diesem Jahr erstmals auf dem benachbarten Pater-Philip-Jeningen-Platz und ist bis zum 18. Dezember durchgängig geöffnet.

    Programm Adventsmarkt am ersten Wochenende

    Samstag
    14.00 – 15.00 Uhr Gowaddn Musi mit Hannes Wittmann
    15.00 – 16.00 Uhr Arbor & Lupus
    17.00 – 18.00 Uhr Chor “Ton ab”
    18.00 – 19.00 Uhr Alphornbläser “Rohrspatzen”
    19.00 – 20.00 Uhr Chor des Collegium Orientale

    Sonntag
    14.00 – 15.00 Uhr Bläserklasse, Chor und Lesekinder der Grundschule Adelschlag
    15.00 – 16.00 Uhr Blaskapelle “EI g’spuit”
    17.00 – 18.00 Uhr Blechbläser-Ensemble Stadtkapelle Eichstätt e. V.

    Anzeige