Den Oberbürgermeister in die Knie gezwungen

    Hotel Tipps

    Oratorium von Johann Simon Mayr im Theaterfestsaal

    Am Samstag, 11. Mai, um 19.30 Uhr wird im Festsaal Ingolstadt das Oratorium von Johann Simon Mayr „S. Luigi Gonzaga“ aufgeführt. Mitwirkende sind: Giulia Della Peruta, Sopran • Erika...

    “Vergelt´s Gott”: Wolfgang Krebs präsentiert sein neues Programm

    Eine dramatische Lage: Die Hölle ist übervoll mit bayerischen Politikern – dafür kommt im Himmel schon seit vielen Jahren keiner mehr an. Notstand im...

    „Oasen der Stille“ in Dollnstein, Mörnsheim und Wellheim

    Uralte Mauern, umgeben von Feldern, Wiesen und Wald. Ein schlichter Kirchenraum, in den das Sonnenlicht fällt. Die ehemalige Wallfahrtskirche „Zu unserer Lieben Frau vom...

    weitere Artikel

    Teilen

    „Auf die Knie!“ ertönte es aus den Reihen der Narren – und Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Scharpf tat, wie ihm befohlen wurde. Er ging vor ihrer Lieblichkeit Prinzessin Lea I. (Pfaffenzeller) und seiner Tollität Prinz Bastian I. (Tiefenbach) vor dem Alten Rathaus in die Knie, um sich seinen Faschingsorden für die Saison 2023 abzuholen. Im Anschluss daran „durfte“ er auch noch die Schlüssel der Stadt an die Tollitäten übergeben: „Kaum ist man fast drei Jahre im Amt, schon kann man eine richtige Schlüsselübergabe machen“, scherzte der OB und bedankte sich bei allen Narrwalla-Aktiven, die sich für den Fasching engagieren: „Wenn der Fasching so strahlend wird wie das Wetter heute, wird es eine tolle Saison!“ Im Übrigen habe er den Narren einige Akten zum Bearbeiten da gelassen, meinte Scharpf.

    „Die werden wir gerne bearbeiten,“ antwortete Hofmarschall Andi Zanker, der sich wiederum im Namen der Narrwalla bei der Stadt für deren Unterstützung bedankte. Nach der „Faschingspause“ aus den bekannten Gründen startet die Narrwalla wieder in eine „vollwertige“ närrische Saison mit Krönungsball am Abend, Kinderfasching und einem bunten Gardetreffen am 18. Februar auf dem Rathausplatz.

    Dabei regieren zwei höchst erfahrene Tollitäten den Hofstaat: Prinzessin Lea hat 2010 in der Kindergarde der Narrwalla angefangen. Prinz Bastian ist der „Junior“ des langjährigen Hofmarschalls und Präsidenten Peter Tiefenbach und selbst seit 2017 in der Narrwalla aktiv: „Schön, dass ihr bei diesem traumhaften Wetter hierher gefunden habt,“ begrüßte er die Zuschauer und Zuschauerinnen auf dem Rathausplatz und erklärte, dass er nicht lange überlegen musste, ob er an der Seite von Lea Pfaffenzeller regieren möchte: „Bei dieser Prinzessin konnte ich nicht widerstehen!“ Und für ihre Lieblichkeit war mit diesem „Job“ ein Traum in Erfüllung gegangen, wie sie gestand.

    Der Fasching 2023 dauert bis zum 21. Februar. Bis dahin absolvieren die Garden und Prinzenpaare zahllose Auftritte in der Region. Infos zur Narrwalla finden Sie unter www.narrwalla.de (ma)

    Anzeige