Die „HEIMATerei“ eröffnet in Schrobenhausen

    Hotel Tipps

    Tierisches Spektakel im „belämmerten“ Mörnsheim

    Bei prächtigem Frühlingswetter sind beim Altmühltaler Lamm-Auftrieb in Mörnsheim wieder die Lämmer, Schafe und auch ein paar Ziegen hinauf auf die Wachholderheiden getrieben worden....

    Ingolstädter Triathlon bringt den Sport in die Innenstadt

    Der Triathlon Ingolstadt schreibt ein weiteres Kapital seiner Erfolgsgeschichte seit 2010 und bringt die Disziplinen Radfahren und Laufen noch mehr als im vergangenen Jahr in die...

    Tag der Restaurierung in Ingolstädter Museen

    Am Sonntag, 16. Oktober, veranstaltet der Verband der Restauratoren den Europäischen Tag der Restaurierung in Deutschland. Europaweit geben Restauratorinnen und Restauratoren an diesem Sonntag exklusive...

    weitere Artikel

    Teilen

    Gebündelte Informationen über die Region 10, das heißt die Landkreise Eichstätt, Neuburg Schrobenhausen, Pfaffenhofen a.d.Ilm und die Stadt Ingolstadt, gibt es ab 20. Mai in der „HEIMATerei“ am Lenbachplatz 11 in Schrobenhausen. Beim Projekt des Regionalmanagements  IRMA stehen Mitmach-Aktionen mit Partnern aus der Region ebenso im Mittelpunkt wie spielerische Beteiligungsformate zum Thema Innenstadtentwicklung.

    „Mit der HEIMATerei wollen wir einen Raum schaffen, der zum Zusammenkommen und Austauschen  einlädt“, sagt Iris Eberl, Leiterin der IRMA-Geschäftsstelle. Gleichzeitig will man mit diesem regionalen Pop-Up-Store Akteuren eine kostenfreie Plattform bieten, ihre Angebote vorzustellen. Die erste HEIMATerei öffnete letztes Jahr in der Stadt Eichstätt ihre Türen.

    „Auch dieses Mal haben wir wieder ein sehr abwechslungsreiches und vor allem kreatives Veranstaltungsprogramm zusammen mit regionalen Einrichtungen zusammenstellen können“, so Eberl. Darüber hinaus wird es eine Karte mit der Schrobenhausener Innenstadt geben, an der Ideen für die Innenstadtgestaltung gesammelt werden dürfen.

    Die  Veranstaltungs-Highlights in der HEIMATerei für die ersten Wochen stehen bereits fest: Von 26. bis 28. Mai stellt sich der Kunstverein vor. Zusätzlich gibt  es am Freitag, 26. Mai das erste literarische Schmankerl, wenn Lokalmatador Mathias Petry aus seinem Buch „Biberg“ vorliest. Eine Woche später, am 2. Juni, kommt die Eichstätter Autorin Melanie Arzenheimer ebenfalls für eine Lesung unter dem Motto „Fiese Verse – gemeine (Un)Gereimtheiten“ zu  Besuch. Während der zwei Monate, an denen die HEIMATerei   geöffnet ist, werden unter anderem eine  „Offene Kunstwerkstatt“ mit dem Mal-Labor sowie Kreativworkshops wie „Handlettering“ angeboten. Außerdem finden an vier Sonntagvormittagen jeweils von 10-11 Uhr Fantasiereisen mit Sabine Beck statt. Sowohl der Klimaladen der Region 10 sowie das BayernLab stellen sich ebenfalls wieder für einige Tage in der HEIMATerei vor. Alle Veranstaltungspunkte, die bereits feststehen, können online abgerufen werden: www.heimaterei.de.

    „Die Mitmach-Aktionen sind für die Gäste kostenfrei“, sagt Eberl und ergänzt: „Es gibt lediglich ein paar – wie zum Beispiel die Workshops – für die wir um eine Anmeldung bitten, um besser planen zu können.“ Die HEIMATerei wird ab  20. Mai bis Ende Juli immer von Donnerstag bis Sonntag die  Türen öffnen. „Wir freuen uns sehr,  dass wir den Schrobenhausener Familienbetrieb `Kaffeekontor` dafür gewinnen konnten, in unserer HEIMATerei ein kleines Pop-Up-Café zu eröffnen“, sagt Birgit Böhm, die das Projekt seitens IRMA mitbetreut, „das gibt der HEIMATerei eine gemütliche Kaffeehaus-Atmosphäre und lädt unsere Gäste noch mehr zum Verweilen ein.“

    Alle Informationen zum Programm sowie die Öffnungszeiten stehen  online unter www.heimaterei.de zur Verfügung. Neuigkeiten  werden  auch auf den Social-Media-Kanälen der IRMA  veröffentlicht. Bei Fragen kann man sich direkt an Birgit Böhm (boehm@irma-ev.de) wenden.

    Anzeige