Ausbau Radweg Pförring-Münchsmünster startet

    Hotel Tipps

    Festlicher Jahresauftakt mit hochrangigen Solisten

    Drei glanzvolle Kantaten aus Bachs Weihnachtsoratorium stehen am 1. Januar um 16 Uhr beim traditionellen Neujahrskonzert in der Pfaffenhofener Stadtpfarrkirche auf dem Programm. Auch...

    100 Jahre Stadtkapelle und Spielmannszug Pfaffenhofen

    Die Pfaffenhofener Stadtkapelle präsentiert ab Sonntag, 24. März, eine Ausstellung anlässlich ihres 100. Geburtstags in der Städtischen Galerie im Haus der Begegnung. In der...

    Behältnisse für Walburgisölfläschchen im Diözesanmusem

    Eine ebenso umfangreiche wie wertvolle Sammlung an Behältnissen für Walburgisölfläschchen durfte Claudia Grund als Leiterin des Domschatz- und Diözesanmuseums entgegen nehmen. Das Ehepaar Walter...

    weitere Artikel

    Teilen

    Über den Neubau des Radweges entlang der Kreisstraße EI 35 von Pförring nach Münchsmünster informierte sich der Eichstätter Landrat Alexander Anetsberger zusammen mit Baufachleuten und Mitarbeitern der Tiefbauverwaltung des Landratsamtes direkt an der Baustelle südlich von Pförring. Die Baumaßnahme liegt im östlichen Gebiet des Landkreises und dient dem überregionalen Radverkehr zwischen den Landkreisen Eichstätt und Pfaffen-hofen. Der geplante Radweg stellt eine wichtige und verkehrssichere Verbindung zwischen dem Markt Pförring und der Gemeinde Münchsmünster her. Weiterhin wird im Bereich des Brückenbauwerks über die Donau die Deckschicht der Kreisstraße EI 35, die Schutzeinrichtung und das Brückengeländer erneuert.

    „Uns freut es, dass dieses Projekt nun gestartet wird. Es ist ein wichtiger Baustein im landkreisübergreifenden Radverkehrsnetz“, betonen Landrat Alexander Anetsberger und Pförrings Bürgermeister Müller übereinstimmend. Der Eichstätter Landkreischef konnte sich vor Ort davon überzeugen, dass die Vorarbeiten für den neuen Radweg unter der Leitung seiner Tiefbauverwaltung erfolgreich abgeschlossen wurden. Der Landkreis investiert in den Ausbau, der im Zeitraum Juni bis Ende Herbst 2023 erfolgen soll, rund zwei Millionen Euro. Im Zuge der Baumaßnahme wird die Donaubrücke vom 16. bis 31. August gesperrt werden. (lra-ei)

    Anzeige