Im Piussee darf wieder gebadet werden

    Hotel Tipps

    „Time Lapse“ – Regionale Kunst im Wandel der Zeit

    In der Ausstellung „Time Lapse“ werden Werke regionaler und überregionaler Künstlerinnen und Künstler der letzten 30 Jahre aus dem Fundus der Stadt Ingolstadt gezeigt. Die Ausstellung...

    Spargelkönigin Annalena I. zieht Bilanz

    Annalena Fischhaber aus Osterham bei Peutenhausen wurde im August 2021 zur 45. Schrobenhausener Spargelkönigin gekrönt. Nun gibt sie ihr Amt an ihre Nachfolgerin ab,...

    Komödie, Krimi, Konzert im Altstadttheater

    Der November startet im Altstadttheater mit der letzten Vorstellung von DEKUBITUS. Bevor das brisante Stück zum Thema Pflegenotstand auf Gastspielreise geht, wird es zum...

    weitere Artikel

    Teilen

    Der Piussee ist wieder fürs Baden freigegeben. Die aktuelle Beprobung ist laut Gesundheitsamt unauffällig. Dazu teilt die Stadt Ingolstadt weiter mit: Im Rahmen eines mehrwöchigen Probebetriebs wird der Piussee derzeit sehr engmaschig überwacht und überprüft. Er wird aktuell zweimal wöchentlich – an sechs Entnahmestellen – beprobt. Durch kürzliche Umbau- und Reinigungsmaßnahmen wurde erreicht, dass die Wasserwerte deutlich besser geworden sind. Die Stadt ist im engen Austausch mit Experten, um weiterhin die technischen Voraussetzungen zu verbessern, so dass die Grenzwerte eingehalten und eine dauerhaft gute Wasserqualität sichergestellt werden kann.

    Da es ein mechanisch-biologisch gefiltertes Gewässer mit daraus resultierend schwankender Wasserqualität ist, kann es je nach Wetterbedingungen oder Eintrag von Verunreinigungen dazu führen, dass aufgrund von Messergebnissen und folglich möglichem erhöhten Gesundheitsrisiko ein Badeverbot ausgesprochen werden muss. Dies entspricht dem Vorgehen an anderen naturnahen Badegewässern im Stadtgebiet.

    Über die Wasserqualität und ein eventuelles Badeverbot informiert die städtische Internetseite www.ingolstadt.de/piussee

    Anzeige