OSZE Generalsekretärin beim Tag der Menschenrechte

    Hotel Tipps

    Silvesterfeuerwerksverbot in der Ingolstädter Altstadt

    Wie schon in den vergangenen Jahren wird es auch heuer kein Silvesterfeuerwerk in der Ingolstädter Altstadt geben. Diese Regelung ist nicht neu, erstmals 2019...

    Ausstellung zur Kunst im Klimawandel

    Unter dem Titel "Natur und Landschaft - Kunst im Klimawandel" wird am 1. Juli eine Ausstellung in der Kulturhalle P3 in Ingolstadt eröffnet. Die Schau...

    Sommerferien-Leseclub in Schrobenhausen

    Mit einer heiteren Rede eröffnete Georg Berger den Sommerferien-Leseclub der Stadtbücherei Schrobenhausen. Die zahlreich erschienenen jungen Leserinnen und Leser überraschte der zweite Bürgermeister am...

    weitere Artikel

    Teilen

    Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wurde als Resolution von der Generalversammlung der Vereinten Nationen am 10. Dezember 1948 – also vor genau 75 Jahren – verabschiedet. Die Erklärung ist ein Meilenstein in der Geschichte der Menschenrechte und ist das am meisten übersetzte Dokument der Welt, verfügbar in mehr als 500 Sprachen. Zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember veranstaltet Amnesty International zusammen mit dem Stadttheater Ingolstadt wie in den vergangenen Jahren eine Matinee mit einem vielseitigen Rahmenprogramm. Die feierliche Eröffnung erfolgt durch Oberbürgermeister Dr. Christian Scharpf, Stadttheaterintendant Knut Weber sowie Gudrun Rihl von Amnesty International Ingolstadt.

    Ganz besonders freut sich das Stadttheater Ingolstadt Helga Maria Schmid, Diplomatin und Generalsekretärin der OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa), als Rednerin am Tag der Menschenrechte begrüßen zu dürfen. Die 57 Teilnehmerstaaten der OSZE setzen sich u.a. für Frieden und Demokratie, Konfliktprävention, Rüstungskontrolle, Nichtdiskriminierung und die Bekämpfung des Terrorismus ein. Helga Maria Schmid wurde im Dezember 2020 für eine dreijährige Amtszeit zur Generalsekretärin der OSZE ernannt. Sie trat als Persönliche Referentin der Staatsministerin für Europa 1990 in den diplomatischen Dienst ein und hatte im Laufe ihrer Karriere mehrere bedeutende Positionen inne. Unter anderem war sie politische Beraterin von Außenminister Klaus Kinkel, Kabinettschefin von Außenminister Joschka Fischer und Pressereferentin an der Botschaft in Washington. Vor ihrer Ernennung zur OSZE-Generalsekretärin war sie Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD), von 2011 bis 2016 stellvertretende Generalsekretärin für Politische Angelegenheiten. Zuvor war sie Direktorin der Stabsstelle Politikplanung und Frühwarnung (Policy Unit) des Hohen Vertreters für die GASP im Generalsekretariat des Rates der Europäischen Union in Brüssel.

    Sara Hasti & Omid Niavarani feat. Joey Finger & Tom Jahn sorgen für die musikalische Untermalung am Tag der Menschenrechte: Sara Hasti spielt die Kamancheh, eine Stachelgeige, die in der Tradition der iranischen und aserbaidschanischen Musik steht. Zusammen mit Omid Niavarani, einem iranischen Percussionist sowie Joey Finger (Trompete) und Tom Jahn (Percussion) wird sie den Tag der Menschenrechte musikalisch gestalten.

    Die Bewirtung übernimmt das Team der Alevitischen Gemeinde Ingolstadt. Bei einer breit angelegten Informationsbörse im oberen Foyer haben die Besucher*innen zudem die Möglichkeit, zahlreiche menschenrechtlich engagierte Vereine kennenzulernen.

    10. Dezember 2023, 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr, Foyer im Stadttheater Ingolstadt
    Der Eintritt ist frei. (sth)

    Anzeige