Eröffnungstermin für die Donautherme Ingolstadt steht

    Hotel Tipps

    „Stadtgeflüster“ in der Städtischen Galerie im Theater

    Bis 18. Februar präsentiert die Galerie der Stadt Ingolstadt im Theater, Ariane Kipps „Stadtgeflüster“. Die Galerie ist donnerstags bis sonntags von 12 bis 18...

    Breakdance, Ninja Warriors und große Sprünge

    Eröffnungsfeiern können ja durchaus fad sein. Lange Reden, wenig Action – und den Gästen hilft nur der Griff zum Alkohol. In diesem Fall wurde...

    Radeln und rätseln mit den IRMA Heimaterlebnissen

    Kürzlich auf der Audi Piazza. Es gilt einen Code zu knacken. Nur dann geht´s weiter bei dieser ungewöhnlichen Schnitzeljagd per Fahrrad. Man munkelt, es...

    weitere Artikel

    Teilen

    Es war wohl die wichtigste Nachricht, die bei dieser Baustellenbesichtigung öffentlich wurde: Am 28. Oktober wird die Donautherme in Ingolstadt (wieder) eröffnet. Dann liegen Umbau- und Sanierungsarbeiten, Corona und Insolvenz hinter dem Erlebnisbad, das 2003 als Wonnemar eröffnet und vor einem Jahr von der Stadtwerke Ingolstadt Freizeitanlagen GmbH übernommen wurde.

    Dementsprechend groß ist auch die Vorfreude bei Oberbürgermeister Christian Scharpf: „Die Stadt braucht nicht nur Kammerspiele, sondern auch ein Erlebnisbad wie die Donautherme“, erklärte er beim Ortstermin im künftigen Thermenbereich. Als Attraktion für die ganze Region bezeichneten er und Bürgermeisterin Dorothea Deneke-Stoll das Erlebnisbad. „Das wird eine Highlight für unsere Stadt. Lebensqualität hängt auch von attraktiven Sport- und Freizeitmöglichkeiten ab,“ so die Bürgermeisterin, die in ihrem Amt auch für den Bereich Sport zuständig ist. Die Stadt Ingolstadt hat 32 Millionen Euro in den Aus- und Umbau der Freizeitanlage investiert.

    Die Betriebsführung der Donautherme übernimmt die Firma GMF (Gesellschaft für Entwicklung und Management von Freizeitsystem) aus München. Das Unternehmen ist darauf spezialisiert, Bäder für Kommunen zu betreiben (aktuell 22 Objekte an 24 Standorten). Dementsprechend werden die Mitarbeiter weiter bei der Stadt beschäftigt bleiben, so GMF Geschäftsführer Thomas Meier. „Das ist ein herausragendes Projekt,“ betonte er. Schließlich gilt es in Ingolstadt die Bereiche Freizeitbad, Fitness, Therme und Saunalandschaft an einem Standort unterzubringen.

    Betriebsleiterin Birgit Grübler

    Dass dort nach der Eröffnung jeder Tag zu einem Erlebnis gemacht wird, dafür ist die Betriebsleiterin der Donautherme, Birgit Grübler, zuständig. „Es ist extrem spannend, von der ersten Minute mit dabei zu sein“, erklärte sie bevor sie OB Scharpf, Bürgermeisterin Deneke-Stoll, Vertreter der an Bau und Betrieb beteiligten Unternehmen und die Presse durch die Baustelle führte. Ein Angebot für alle Zielgruppen soll hier entstehen – mit Erlebnisbad, Saunawelt und Therme. Das wasserKRAFT Fitnessstudio ist bereits in Betrieb.

    Der neue Thermenbereich wird u.a. mit einem Soleschwebebecken, einem „Perlbad“, einem Quellbad und einer Poolbar aufwarten. Das Thermalwasser wird aus 200 Metern Tiefe gefördert. Der Saunagarten wird derzeit komplett saniert, im Innenbereich laden neben einer klassischen, finnischen Sauna eine Vitalsauna aus Zirbenholz sowie eine großzügige Aufgusssauna zum Schwitzen ein. Ein neues Dampfbad, ein warmes Bewegungsbecken, Erlebnisduschen, Tauchbecken und ein Eisbrunnen runden das Angebot ab. Zahlreiche Ruheräume mit hochwertigen und komfortablen Liegen sorgen für erholsame Ruhephasen. Daran schließt sich ein neuer Wellnessbereich an, in dem Wohlfühlmassagen gebucht werden können. Außerdem entsteht im Saunabereich ein eigenes gastronomisches Angebot.

    Im „Action-Bereich“ wird das Wellenbad nach einer Grundsanierung wieder eröffnet, dazu wird das Rutschvergnügen erhöht: Neben den Rutschen wie der Free-Fall- oder der Turborutsche bietet das Erlebnisbad auch eine Dunkelrutsche mit Lichteffekten, eine Reifenrutsche mit sogenanntem „Cube“ und eine Wettkampfrutsche mit Zeitmessung. „Wir werden sicherlich auch ein Wettrutschen veranstalten,“ meinte Birgit Grübler. Auch Veranstaltungen zu Halloween oder Faschingsparties sind angedacht. Geburtstage kann man künftig in einem eigenen Nebenzimmer des Gastronomiebereichs feiern und für die Kinder wird es im Sommer auch einen „Spraypark“ geben. Ein großer Sandstrand soll das Urlaubsfeeling perfekt machen. (ma)

    Weitere Infos: https://www.donautherme.de/

    Anzeige