Musikalisch geht der Pfaffenhofener Kultursommer weiter

    Hotel Tipps

    Mathias Petry präsentiert seinen vierten Roman

    Kommt ein Bruder von Jesus nach Hudlhub – das ist das Motiv des neuen Romans von Mathias Petry. Das Buch dreht sich um die...

    Städtische Galerie Pfaffenhofen: Künstlerkrippen gesucht

    Die Stadt Pfaffenhofen sucht Künstlerkrippen, die vom 25. November bis 23. Dezember im Rahmen einer Gruppenausstellung in der Städtischen Galerie sowie an ausgewählten Ausstellungsorten...

    Eine kreative lange Nacht der Unternehmen und Wissenschaft

    Das Programm an diesem Abend ist so umfangreich, man möchte sich in mehrere Personen aufspalten können: 45 Unternehmen und Bildungseinrichtungen im Großraum Ingolstadt und...

    weitere Artikel

    Teilen

    Es geht musikalisch weiter beim Pfaffenhofener Kultursommer – und zwar mit dem zweiten Bürgerparkkonzert. In der Spitalkirche erwartet die Besucherinnern und Besucher klassische „Harmoniemusik“ und im Festsaal geht’s bayerisch zu.

    Die Band „Spui‘maNovas“ spielen am Donnerstag, 14. Juli um 19.30 Uhr im Bürgerpark. Vom funkigen Boarischen bis zum handgemachten Techno, Stefan Straubinger vereint in der Band „Spui’maNovas“ Altes und Neues. Hier trifft Rock auf Dirndl und Dudelsack. Die vierköpfige Band spielt freche, bayerische Tanzmusik mit traditionellen und modernen Instrumenten. Nicht vergessen: Picknick-Decke oder Stuhl mitbringen. Der Eintritt ist frei.

    Am Sonntag, 17. Juli um 11.45 Uhr erwartet die Besucherinnen und Besucher in der Spitalkirche im Rahmen von „MeMo 2022“ eine zwölfköpfige Harmoniemusik unter Leitung von Maximilian Penger. Zu hören ist dabei klassische Musik eines gebürtigen Pfaffenhofener Komponisten, nämlich die Parthia in F-Dur von Johann Georg Feldmayr, der ab 1780 in der fürstlichen Hofkapelle Oettingen-Wallerstein wirkte. Ergänzt wird das Programm durch das „Nonett F-Dur“ von Franz Lachner aus Rain am Lech. Lachner, in Wien mit Schubert und Beethoven bekannt, war ab 1836 für knapp 30 Rückkehr Jahre Hofkapellmeister in München. Eintritt auf Spendenbasis.

    Oberstimmer Hoagartnmusi treten bei der Veranstaltung „Hoamatlich g’redt, g’sunga und aufg’spuit“ im Festsaal auf. (Foto: Christiane Silberhorn)

    Nachmittags wird dann im Rathaus Festsaal „Hoamatlich G’redt, G’sunga und Aufg’spuit“. Die von  Uschi Kufer organisierten und von ihr moderierten Veranstaltungen sind mittlerweile ein fester Bestandteil des Pfaffenhofener Kultursommers. Ab 16 Uhr geht’s los mit Bayerischer Volksmusik und G‘schichten. Eintritt auf Spendenbasis.

    Weitere Veranstaltungen des Pfaffenhofener Kultursommers: Die Fotoausstellung Bauhaus in Bayern und in aller Welt ist in der Kunsthalle am Ambergerweg zu sehen. Ausgestellt sind die Werke dort bis einschließlich 7. August. In der Städtischen Galerie stellen die Hallertauer Künstler noch bis 17. Juli ihre Werke aus und die Galerie kuk44 zeigt eine Ausstellung des kroatischen Künstlers Petar Koši. (spaf)

    Mehr: www.pfaffenhofen.de/kultursommer

    Anzeige