Rathauskonzert mit dem Duo Bertucci – Fleischer

    Hotel Tipps

    Brezenrunde in der Pfaffenhofener Kreisbücherei

    Die Kreisbücherei Pfaffenhofen startet am Samstag, 12. März um 10.30 Uhr wieder ihre beliebte Brezenrunde. Die Veranstalter freuen sich auf lebendige Literatur und darüber,...

    „Stadtgeflüster“ in der Städtischen Galerie im Theater

    Bis 18. Februar präsentiert die Galerie der Stadt Ingolstadt im Theater, Ariane Kipps „Stadtgeflüster“. Die Galerie ist donnerstags bis sonntags von 12 bis 18...

    Fotowettbewerb #mein86633 startet wieder

    Ab sofort läuft der mittlerweile vierte Heimat-Fotowettbewerb des Stadtarchivs und des Kulturamtes der Stadt Neuburg. Als Thema haben sich die Macher von #mein86633 diesmal...

    weitere Artikel

    Teilen

    Die chilenisch-italienische Sopranistin Catalina Bertucci hat sich mit ihrer strahlenden warmen Stimme schnell einen Namen gemacht.

    Nach einem erstem Engagement als festes Ensemblemitglied am Landestheater Detmold ist Catalina Bertucci seit 2012 als freischaffende Sängerin tätig und tritt als Solistin sowohl in Südamerika als auch in Europa in bedeutenden Konzerthäusern, Theatern und auf großen Festivals auf. Unter anderem sang sie an der Opéra de Lausanne die Rolle der Pamina in Mozarts „Zauberflöte“ unter der Leitung von Diego Fasolis. Sie gastierte beispielsweise auch an der Volksoper Wien, sowohl als Pamina als auch in der Rolle der Lauretta in Giacomo Puccinis Oper „Gianni Schicchi“. An der Semperoper Dresden gastierte sie als Walpurg in der „Feuersnot“ von Richard Strauss.

    Darüber hinaus konzertierte die Sängerin bereits mehrfach mit dem Leipziger Gewandhausorchester, dem Thomanerchor Leipzig, der Internationalen Bachakademie Stuttgart und ist mit dem Amsterdam Baroque Orchestra & Choir unter der Leitung von Ton Koopman mit weltlichen Kantaten von Johann Sebastian Bach auf Tour gegangen, um unter anderem beim Resonanzen-Festival im Wiener Konzerthaus und in der Philharmonie in Warschau aufzutreten.

    Im Frühling 2019 gab Catalina Bertucci ihr Rollendebüt als Sophie in der Oper „Der Rosenkavalier“ von Richard Strauss am Teatro Municipal de Santiago und sang an der Seite von Helmut Deutsch einen Liederabend im Teatro del Lago in Frutillar, Chile.

    Ihre gesangliche Ausbildung hat die Sopranistin an der Pontificia Universidad Católica de Chile, an der Hochschule für Musik Köln bei Prof. Barbara Schlick sowie an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Gerhild Romberger absolviert. Meisterkurse bei u.a. Angelika Kirchschlager, András Schiff, Andreas Scholl, Hedwig Fassbender und Margreet Honig runden ihre Ausbildung ab.

    Catalina Bertucci wird am Klavier begleitet von Alexander Fleischer, der schon frühzeitig mit Preisen internationaler Wettbewerbe ausgezeichnet wurde. Er konzertiert u.a. im Rahmen des lucerne festival, im Musikverein Wien,  im Festspielhaus Baden-Baden,  der Philharmonie Köln, im Rahmen des Musikfestival „Heidelberger Frühling“ und im Konzerthaus Berlin. Er arbeitet u. a. mit Sängern wie Bo Skovhus, Roman Trekel, Thomas Quasthoff, Manuel Walser, Andreas Wolf, Jochen Kupfer, Daniela Sindram und Tobias Berndt.

    Alexander Fleischer (© Martin Walz)

    An der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin hat Alexander Fleischer eine Gastdozentur inne und arbeitet seit 2011 als Assistent von Professsor Thomas Quasthoff. Im April 2015 erhielt er darüber hinaus eine Dozentur für Liedgestaltung an der HfM Würzburg. 2017 rief er ein eigenes Liedfestival ins Leben. Das „Hirschberger Liedfest“ fand 2021 zum 5. Mal statt.

    Catalina Bertucci und Alexander Fleischer sind im Rahmen der Rahauskonzertsaison 2022/23 zu Gast im Festsaal des Rathauses. Das Konzertprogramm umfasst Werke von Felix Mendelssohn, Wolfgang Amadeus Mozart und Carl Friedrich Zelter. Das Konzert findet am Sonntag, 20. November 2022 um 20.00 Uhr statt. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Die Plätze sind nummeriert. (st-paf)

    Karten gibt es ausschließlich im Kultur- und Tourismusbüro im Haus der Begegnung, Hauptplatz 47, 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm (Montag bis Freitag von 13.30–17.00 Uhr).

    Anzeige