Eisarena am Schloss in Ingolstadt eröffnet

    Hotel Tipps

    Heimaterlebnis Hallertau

    Auf eine spannende Reise durch die Stadt Ingolstadt sowie die Landkreise Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen laden die Heimaterlebnistouren der Initiative Regionalinitiative (IRMA) ein. In...

    Exklusive Einblicke in die „heiligen Hallen“ von Audi

    Es ist ein Ort, den Automobilfans am liebsten nicht mehr verlassen würden. Dabei kommt man hier - wenn überhaupt - nur ganz selten hinein:...

    Tourismus on tour – Region wirbt für Urlaub dahoam

    Unter der Dachmarke „Wir4“ stellen die Tourismus-Experten der Region im Rahmen einer Wochenmarkt-Roadshow Einheimischen die eigene Heimat vor. Mit einem umfangreichen Angebot an Informationsmaterial...

    weitere Artikel

    Teilen

    „Es ist die richtige Antwort auf die Herausforderungen der Zeit!“ Das betonte Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Scharpf bei der Eröffnung der Eisarena am Schloss. Die richtige Antwort auf die Energiekrise heißt in diesem Fall aus Kunststoff. Der bildet nämlich erstmals in Ingolstadt den Untergrund für die Schlittschuhläufer, nachdem in den Vorjahren Echteis auf den Paradeplatz gezaubert wurde. „Der Kunststoff wird kritisch betrachtet,“  ist sich Andreas Mayr vom Netzwerk „Familienunterehmen für Ingolstadt“ im Klaren. Aber machte bei der Eröffnung auch deutlich: „Die Alternative wäre gewesen, nichts zu machen.“ Aber die Unternehmer seien es gewohnt anzupacken und anzuschieben – auch in Krisenzeiten.

    „Wir können das nicht verantworten in Zeiten der Energiekrise“, hat dazu auch Reinhard Büchl, Sprecher und Initiator den Netzwerks „Familienunternehmen für Ingolstadt“ gegenüber Bayern mittendrin betont. Der Kunststoff muss eben nicht energieintensiv gekühlt werden und er eignet sich für alle Wetterlagen. Um die – kostenlos nutzbare Eisarena – tummeln sich Buden und Hütten mit Heißgetränken, deftigen und süßen Spezialitäten, so dass auch der Nicht-Eisläufer auf seine Kosten kommt. „Der Paradeplatz wird durch die Eisarena und die Hütten aufgewertet,“ meinte denn auch OB Scharpf, der übrigens um Verletzungen zumindest bis zur Stadtratssitzung im Dezember zu vermeiden, keine Runden auf der Eisbahn drehen wird. Musikalisch eröffnet wurde die Eisarena im Übrigen von Sofie Fürbacher (Kunstzentrum Besondere Menschen).

    Betrieben wird die Eisarena von IN-City. Ermöglicht wird die Anlage durch die Familienunternehmen für Ingolstadt, die IFG Ingolstadt, die Stadtwerke Ingolstadt, die Stadtwerke Ingolstadt Freizeitanlagen und weiteren Sponsoren.

    Ein Einstieg als Audi ausstieg

    2016 stand die Eisarena in Ingolstadt auf der Kippe. Audi hatte sich als Sponsor zurück gezogen. „Als ich das damals im Radio gehört habe, war ich erstaunt“, erinnert sich Reinhard Büchl. Es ging für Audi um vergleichsweise geringe 60 000 Euro. Das sollte doch zu schaffen sein, dachte er sich und hängte sich ans Telefon. Im Nu waren 20 Unternehmen zusammen gekommen, von denen jedes 3000 Euro zur Verfügung stellte, um die Audi-Lücke zu füllen. Das Feedback auf die Aktion war äußerst positiv und so sagten die Unternehmen ihr Engagement zunächst für drei Jahre zu und verlängerten es dann um weitere drei Jahre. Corona hat hier wie bei so vielen Winterattraktionen für eine Zwangspause gesorgt, aber die „ausgefallene“ Saison wird nun „hinten drangehängt“.

    Das Engagement für die Eisarena hat aber noch mehr bewirkt. Die Unternehmen schlossen sich zu einem Netzwerk zusammen und tauschen sich seitdem regelmäßig aus: „Man weiß oft gar nicht, was in so einem Unternehmen steckt“, so Reinhard Büchl, der sich selbst als Verfechter des Mittelstands bezeichnet. „Ohne diese Unternehmen würde es der Gesellschaft schlechter gehen“, ist er überzeugt. Derzeit sei zu befürchten, dass genau dieser Mittelstand abstürze und sich nurmehr große Konzerne durch setzten: „Das tut mir persönlich weh.“ Gerade die Wertschätzung der Mitarbeiter, aber eben auch das gesellschaftliche Engagement, mache den Mittelstand so wertvoll. (ma)

    Die aktuell 21 Familienunternehmen für Ingolstadt sind:
    Audi Zentrum Ingolstadt, Buergofol, Büchl Entsorgung, Donat Group, Juwelier Dührkoop, EM Wohnbau, EDEKA Fanderl, FRAMOS Holding, Grünert Zaunbau, Backhaus Hackner, Autohaus Hofmann & Wittmann, Schreinerei Mayr, Mercedes-Benz Praunsmändtl, Rudolf Schabmüller GmbH, Schuster Home Company, Hüttengaudi by Gregor Wittmann, Gebrüder Peters, Spörer Gesundheitsgruppe, Block Hotel & Living, IN-Smile, Heinrich Kommunikation
    Mehr: www.familienunternemen.in

    Kurz notiert:

    Eisarena am Schloss
    Paradeplatz
    85049 Ingolstadt

    Weitere Informationen und Näheres zum Programm finden Sie unter www.in-city.de

    Öffnungszeiten:
    Do 24.11.2022 – 08.01.2022
    Mo – Do ………………. 14:00 – 20:30 Uhr
    Fr…………………………..14.00 – 21:30 Uhr
    Sa ………………… ………11.00 – 21:30 Uhr
    So- und Feiertage:    11.00 – 20.30 Uhr

    Sonderöffnungszeiten:
    Fr 25.11………………….14:00 – 22:00 Uhr (Nachtaktiv)
    Sa 24.12………………….geschlossen
    So 25.12………………….geschlossen
    Sa 31.12………………….geschlossen

    Sollten Sie die Eisstockbahnen auf der Eisarena für Ihre Weihnachtsfeier reservieren möchten, kontaktieren Sie IN-City e.V. gerne telefonisch unter 0841-93 66 20 oder per Email:reservierung@in-city.de

     

    Anzeige