Literaturtage in Ingolstadt – Tickets zu gewinnen!

    Hotel Tipps

    Der Barthelmarktmontagmorgenansturm

    Zelte auf - Leute rein! Am frühen Montag Morgen haben tausende junge Menschen die Zelte auf dem Barthelmarkt in Oberstimm gestürmt. Der Markt Manching...

    Volles Faschingsprogramm in Denkendorf

    Die Saison ist eröffnet: Das Faschingskomitee in Denkendorf ist in die närrische Saison gestartet – angeführt von ihrer Lieblichkeit Prinzessin Lucia I. (Szilagyi), und...

    Audi Sommerkonzerte: Ticketeinnahmen für Ukraine-Hilfsprojekte

    Seit 1990 veranstaltet die AUDI AG das erfolgreiche Musikfestival Audi Sommerkonzerte. Pandemiebedingt waren sie in den letzten beiden Jahren nur virtuell und Open Air...

    weitere Artikel

    Teilen

    Romandebüts, regionale Talente und ein Hip-Hop-Workshop – so vielfältig sind die  Ingolstädter Literaturtage 2023. Sie starten am Freitag, 14. April, um 20 Uhr in der Neuen Welt mit Flo Weber (Autor und Musiker, u.a. bei Sportfreunde Stiller) und seinem Buch „Die wundersame Ästhetik der Schonhaltung beim Ertrinken“. Der in Schrobenhausen geborene Autor deckt damit eine Säule des Lesefestivals ab: regionalen Autoren/-innen die Gelegenheit zu geben, aus ihren Werken vorzutragen. Der Auftaktabend ist übrigens eine Kooperation mit dem Stadtjugendring und The Young, the Old & the Club, ein Förderprojekt des Bayerischen Jugendrings.

    Der Abend des Ingolstädter Autorenkreises (Freitag, 28. April, 19 Uhr, Neue Welt) bietet ebenfalls eine Plattform für regionale Autoren/-innen, um Einblicke in ihr literarisches Schaffen zu geben. Des Weiteren tragen die jeweils Erstplatzierten der beiden höheren Altersgruppen beim Schanzer Schreibwettbewerb für Schülerinnen und Schüler ihre prämierten Geschichten vor. Durch den Abend führen Michael von Benkel und Jens Rohrer. Musikalisch umrahmt wird die diesjährige Literarische Nacht vom regionalen Liedermacher Tom Bott.

    Marieluise-Fleißer-Preisträgerin Ines Geipel hat einen Teil des Programms gestaltet. Foto: Amac Garbe

    Bereits zum dritten Mal wird ein Teil der Ingolstädter Literaturtage von der aktuellen Marieluise-Fleißer-Preisträgerin gestaltet. Am Donnerstag, 20. April, 20 Uhr, Lechner Museum widmet sich Ines Geipel persönlich dem Thema „Unveröffentlichte Literatur des Ostens“.

    Zudem präsentiert Ines Geipel drei Autoren/-innen, dazu zählen Durs Grünbein mit „Äquidistanz“ (Dienstag, 18. April), Helga Schubert mit „Der heutige Tag“ (Mittwoch, 19. April) sowie Hendrik Bolz mit „Nullerjahre“ (Freitag, 21. April). Diese Abende werden von Ines Geipel moderiert, beginnen jeweils um 20 Uhr und finden im Lechner Museum statt.

    Des Weiteren kann sich das Publikum auf zwei Romandebüts am Sonntag, 23. April, 20 Uhr im Tagtraum freuen: Slata Roschal liest aus ihrem Buch „153 Formen des Nichtseins“ und offenbart damit ein schonungsloses Romandebüt in Form einer Prosacollage voll bissigem Humor und sezierenden Alltags- wie Selbstbeobachtungen. Der zweite Autor an diesem Abend, der von Annegret Liepold moderiert wird, ist Markus Ostermair. Mit „Der Sandler“ ist ihm ein Buch gelungen, das sich intensiv und kenntnisreich mit Obdachlosen auseinandersetzt.

    Außerdem stehen auf dem Programm: Reinhard Kleist mit „Starman – David Bowie’s Ziggy Stardust Years”, Moderation Matthias Wieland (Samstag, 15. April, 20 Uhr, Museum für Konkrete Kunst), Emine Sevgi Özdamar mit „Ein von Schatten begrenzter Raum“, Moderation Katharina Erlenwein (Montag, 24. April, 20 Uhr, Studio im Herzogskasten), Matthias Politycki mit „Alles wird gut. Chronik eines vermeidbaren Todes“, Moderation Dirk Kruse (Donnerstag, 27. April, 20 Uhr, Harderbastei) und Erwin Rehling mit „Ois ned glong. Eine Landjugend“ (Samstag, 29. April, 20 Uhr, Bauerngerätemuseum Hundszell). Letztere ist eine Kooperation mit dem Bauerngerätemuseum Hundszell.

    Erneut findet im Rahmen der Literaturtage ein Workshop zum Thema Hip-Hop statt, der in Kooperation mit dem Stadtjugendring und Jugendkulturbox Spot (Jugendtreff im Ingolstädter Nordosten) entstanden ist. Am Samstag, 22. April, 18 Uhr steht dann im Jugendkulturbox Spot der große Hip-Hop-Abschlussabend auf dem Programm – Gelegenheit für die Teilnehmer/-innen des Workshops, ihre Songs zu präsentieren. Auch CROP und ein Gastmusiker werden an diesem Abend auf der Bühne stehen (Anmeldung für die Workshops unter rapspot_in bei Instagram).

    Den Abschluss der diesjährigen Literaturtage gestaltet die Preisverleihung des Schreibwettbewerbs für Schüler/-innen (Sonntag, 30. April, 14 Uhr, Stadtbücherei). Unter der Moderation von Heike Marx-Teykal kann das Publikum gespannt verfolgen, wer die Auszeichnungen entgegennehmen darf. Dieses Jahr verfassten die Nachwuchsliteraten/-innen Kurzgeschichten zum Thema „Die Spur der Natur“.

    Tickets gibt es in der Tourist Information am Rathausplatz (Moritzstraße 19), im Westpark Ingolstadt, im Achtzig20 GmbH c/o. Schanzer Ludwig Store (Theresienstraße 13) sowie über Ticket Regional (www.ticket-regional.de). Weitere Informationen unter: www.kulturamt-ingolstadt.de

    GEWINNSPIEL

    Wir verlosen jeweils 3 x 2 Tickets für folgende Veranstaltungen:

    DI 18.4. 2023, 20 Uhr, Lechner Museum
    Durs Grünbein „Äquidistanz“
    Moderation: Ines Geipel

    MI 19.4. 2023, 20 Uhr, Lechner Museum
    Helga Schubert „Der heutige Tag“
    Moderation: Ines Geipel

    DO, 20.4. 2023, 20 Uhr, Lechner Museum
    Ines Geipel liest zum Thema „Unveröffentlichte Literatur des Ostens“

    FR 21.4. 2023, 20 Uhr, Lechner Museum
    Hendrik Bolz „Nullerjahre“
    Moderation: Ines Geipel

    Zwei Autoren an einem Abend:
    SO, 23.4. 2023, 20 Uhr, Tagtraum
    Slata Roschal „153 Formen des Nichtseins“
    und Markus Ostermair „Der Sandler“
    Moderation: Annegret Liepold

    SA, 29.4. 2023, 20 Uhr, Bauerngerätemuseum Hundszell
    Erwin Rehling „Ois ned glong. Eine Landjugend“

    Schreiben Sie eine e-Mail an gewinnspiel@bayern-mittendrin.de mit dem Betreff “Literaturtage” und dem Stichwort der jeweiligen Veranstaltungen (z.B. Äquidistanz und Nullerjahre), die Sie gerne besuchen möchten. Wenn Sie Lust auf alle Veranstaltungen haben, dann reicht der Betreff “Literaturtage”. Bitte geben Sie ihre Kontaktdaten an, damit wir Sie entsprechend informieren können. Einsendeschluss ist der 12. April 2023. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Teilnahmebedingungen
    · Veranstalter des Gewinnspiels ist die Bayern mittendrin Melanie und Marc Arzenheimer GbR
    · Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Teilnehmende mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.
    · Das jeweilige Gewinnspiel beginnt mit der Veröffentlichung des Gewinnspielaufrufs
    · Der Gewinn wird in Art und Umfang mit dem Gewinnspiel festgelegt.
    · Das Gewinnspiel endet am 12.4.2023, Gewinner werden bis zum 14.4.2023 informiert.
    · Der Gewinner wird aus allen Teilnehmern nach dem Losverfahren ermittelt, die eine E-Mail an gewinnspiel@bayern-mittendrin.de geschickt haben.
    · Jeder Teilnehmer kann sich nur mit einer E-Mail beteiligen.
    · Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Die Teilnahme ist nicht vom Erwerb einer Ware oder Dienstleistung abhängig.
    · Der Betreiber behält sich vor, nach eigenem Ermessen Personen von der Teilnahme auszuschließen, wenn berechtigte Gründe vorliegen, beispielsweise (a) bei Manipulationen im Zusammenhang mit Zugang zum oder Durchführung des Gewinnspiels, (b) bei Verstößen gegen diese Teilnahmebedingungen, (c) bei unlauterem Handeln oder (d) bei falschen oder irreführenden Angaben im Zusammenhang mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel.
    · Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos.
    · Der Gewinner wird durch das Kulturamt der Stadt Ingolstadt informiert.
    · Die Gewinnübergabe wird mit dem Gewinner persönlich abgestimmt.
    · Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
    · Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
    · Die Bayern mittendrin Melanie und Marc Arzenheimer GbR behält sich vor, die Teilnahmebedingungen jederzeit zu ändern, beziehungsweise ein Gewinnspiel ganz oder in Teilen aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu unterbrechen oder zu beenden. Von dieser Möglichkeit macht die Bayern mittendrin Melanie und Marc Arzenheimer GbR insbesondere dann Gebrauch, wenn aus technischen Gründen (z. B. Viren im Computersystem, Manipulation oder Fehler in der Hard- und/oder Software) oder aus rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung des Spiels nicht gewährleistet werden kann.
    · Der Empfänger der von den Teilnehmern bereitgestellten Informationen ist nicht Facebook, sondern der Seitenbetreiber. Die bereitgestellten Informationen werden einzig für die Gewinnbenachrichtigung und relevante Informationen (z.B. den Versand) rund um das aktuelle Gewinnspiel verwendet. Die Daten der Teilnehmer werden nicht archiviert, nicht an Dritte weitergegeben und nach der Aktion vernichtet.

    Anzeige