Theatergruppe der KU inszeniert „Gerüchte, Gerüchte“

    Hotel Tipps

    Pfingstvolksfest in Ingolstadt startet am Freitag

    Von Freitag, 26. Mai, bis Sonntag, 4. Juni, öffnen sich die Pforten des Pfingstvolksfests in Ingolstadt. Den Beginn läutet um 17.30 Uhr die Blaskapelle...

    GKO Konzertreihe “Barock in den Kirchen” geht weiter

    Nach gelungenem Auftakt wird die neue Konzertreihe „Barock in den Kirchen“ des Georgischen Kammerorchesters (GKO) fortgesetzt: Am Sonntag, 10. März, um 17 Uhr widmet...

    Ingolstädter Tanztage 2023 mit dem Thema ERDE I TERRA

    Die Ingolstädter Tanztage 2023 finden von Samstag, 9. bis Freitag, 22. September statt. Im Rahmen des Festivals begrüßt Ingolstadt internationale und lokale Künstler/-innen aus den Bereichen zeitgenössischer Tanz,...

    weitere Artikel

    Teilen

    Am Donnerstag, 4. Mai, hat die neue Inszenierung der Theatergruppe „Die KUmödianten“ an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) Premiere: In der Aula der KU (Kollegiengebäude D, Ostenstr. 26, Eichstätt) präsentiert das Ensemble ab 19.00 Uhr die Komödie „Gerüchte, Gerüchte“ von Neil Simon. Regie führen Simone Rieger und Leon Gaube. Der Eintritt ist frei. Weitere Aufführungstermine sind am Freitag, 05. Mai, und Samstag, 06. Mai, jeweils ebenfalls um 19.00 Uhr in der Aula.

    Worum geht´s in diesem Stück?
    Das Bürgermeisterpaar Myra und Charley Brock hat Freunde zu seinem 10. Hochzeitstag eingeladen. Nacheinander treffen die Gäste ein. Doch weder Myra noch Charley können sie begrüßen: Myra ist spurlos verschwunden, Charley hat sich selbst angeschossen und ist nicht ansprechbar. Aber warum? Was ist da geschehen?
    Anfangs bemühen sich die Freunde, das mysteriöse Verschwinden der Gastgeberin sowie den vermeintlichen Selbstmordversuch des Gastgebers voreinander zu vertuschen, um ihren Ruf zu wahren. Dabei verstricken sie sich immer mehr in Lügen und Vermutungen. Gerüchte über das Gastgeberpaar und auch die anderen Gäste werden in die Welt gesetzt. Auf eine Katastrophe folgt die nächste. Als auch noch die Polizei auftaucht, kommt es zum furiosen Showdown…

    Die „KUmödianten“ setzen sich aus Angestellten der KU, Studierenden und weiteren Mitwirkenden zusammen, die Spaß am Spiel auf der Bühne haben.

    Weitere Informationen zu den „KUmödianten“ unter
    https://www.ku.de/unileben/kunst-und-kultur/kumoedianten/aktuelle-produktion

    Anzeige