Virtueller Rundgang durch das Marieluise-Fleißer-Haus

    Hotel Tipps

    Kontemplatives Gebet auf Schloss Hirschberg

    Eine Stunde Stille im kontemplativen Gebet bietet die Abteilung Fort- und Weiterbildung Pastorales Personal im Bistum Eichstätt im Tagungshaus Schloss Hirschberg an. Das kontemplative...

    ZEIDiG – bayerischer Liedermacher-Rock auf Tour

    Sechs leidenschaftliche Musiker – das ist die Band ZEIDiG. Die fünf Herren und eine Lady stammen aus der Region Ingolstadt - inklusive "Hallertauer Gewächse"....

    Doppeljubiläum in der Alten Anatomie in Ingolstadt

    Man stelle sich das heute vor. In Ingolstadt. Da wird ein Museum ins Leben gerufen und dann das: „Das Museum wurde gegründet, ohne über...

    weitere Artikel

    Teilen

    Mit dem 3D-Rundgang durch das Marieluise-Fleißer-Haus gelang dem Zentrum Stadtgeschichte ein weiterer entscheidender Beitrag zur angestrebten Digitalisierung. Mit Hilfe des Sponsors Sparkasse Ingolstadt-Eichstätt setzte die vom Zentrum Stadtgeschichte beauftragte Firma MAQAT Engineering das Vorhaben um. Das Interesse am Museumsbesuch wird mit multimedial und interaktiv aufbereiteten Inhalten geweckt, die Barrierefreiheit im Haus dadurch unterstützt.

    Der 360°-Rundgang stellt das Marieluise-Fleißer-Haus in seiner reichhaltigen Geschichte dar. Den Einstieg bietet das Sandtnersche Stadtmodell, der Weg führt dann über die Schmiede mit Informationen zum Haus und zum Werdegang der Familie Fleißer im Erdgeschoss, zur Biographie der in der Literatur- und Theaterwelt berühmten Tochter Marieluise, vertieft durch abrufbare Medienstationen, im ersten Obergeschoss und endet in den Sonderausstellungsräumen im zweiten Obergeschoss. Aufgrund der angewandten Technologien sind für den Rundgang Erweiterungen und Ergänzungen einfach und jederzeit möglich.

    Per Mausklick oder Touchscreen bewegen sich Interessierte einfach durch die Räumlichkeiten, die denen des realen Fleißer-Hauses nachempfunden wurden. Mit wenigen Klicks lassen sich nun die Räume und viele Details virtuell und unterhaltsam entdecken. Ob 3D-modellierter Amboss oder Tafeln zu Fleißers Familiengeschichte, die Besucher/-innen können sich umschauen und erhalten dabei viele spannende Hintergrundinformationen. In die oberen Stockwerke gelangt man per Mausklick oder Touch über den eindrucksvoll gebauten Treppenaufgang. Zum Mitmachen und Vertiefen laden interaktive Elemente – Videos, Hör- und Quizstationen – rund um Marieluise Fleißer ein.

    Mit der Integration vergangener Sonderausstellungen im 2. Stockwerk des Fleißer-Hauses bleiben diese auch nach Abschluss der realen Präsentation virtuell erlebbar und sind somit auf besondere Weise archiviert. Das reale und das digitale Museum ergänzen sich optimal und schaffen gemeinsam ein einmaliges Erlebnis in der Welt der Schriftstellerin Marieluise Fleißer.

    Eine besondere Welt wartet auf die Besucherinnen und Besucher des Fleißer-Hauses real in der Kupferstraße 18 oder virtuell über die Website des Zentrums für Stadtgeschichte https://zentrumstadtgeschichte.ingolstadt.de. (st-in)

    Anzeige