Gaimersheimer Radsportler siegen beim “King of the Lake”

    Hotel Tipps

    IRMA Heimaterlebnisse: dritte Tour veröffentlicht

    Mit den  Heimaterlebnis-Touren präsentiert das Regionalmanagement IRMA digital unterstützte Radtouren durch die vier Gebietskörperschaften der Region 10. Per App auf dem Handy bekommt man...

    Gesprächsrunde zur Zukunft der Neuburger Innenstadt

    In den Neuburger Nachhaltigkeitsgesprächen wird Fragen der Nachhaltigkeit in der Region nachgegangen. Es wird der Status quo nachhaltiger Bemühungen dargestellt, Möglichkeiten und Grenzen individuellen...

    Lesung in Schrobenhausen: Vom Tanzen im Regen

    Jeder geht mit dem Thema „Trauer“ anders um. Carina Weigert hat ihre eigene Trauer in einem Roman verarbeitet. Am Samstag, 24. Februar, um 15.00...

    weitere Artikel

    Teilen

    Der “King of the Lake” ist europaweit ein einzigartiges Einzel- und Mannschaftszeitfahren. Am 16. September fiel für rund 1.400 Radfahrerinnen und Radfahrer wieder der Startschuss im österreichischen Schörfling, um die Strecke über 47,2 km um den Attersee zurückzulegen. Vier Vierer-Teams vom TSV Gaimersheim Abteilung Radsport haben mit sehr großem Erfolg teilgenommen: Eine Herrenmannschaft sowie die Damenmannschaft belegten jeweils den ersten Platz.

    Foto: Sportfotograf

    Bei strahlendem Sonnenschein und einer für den Verkehr gesperrten Strecke boten sich perfekte Voraussetzungen für herausragende Leistungen: Mit 50 Sekunden Vorsprung auf Platz 2 konnte das Gaimersheimer Herren-I-Team seinen Titel von 2022 verteidigen. Die vier Herren um Holger Wanke, Johannes Stahr, Sebastian Gaßner und Christoph Peischl umrundeten den Attersee in 58:46 Minuten, was eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 48,2 km/h bedeutet. “Wir haben uns zwar vorgenommen, die 47 km unter einer Stunde zu radeln,” sagt Holger Wanke. Dass die vier Herren es schlussendlich tatsächlich geschafft haben, sei durch ihre gute Vorbereitung und Teamleistung im Rennen möglich gewesen.

    Das Damenteam, welches im Vorjahr Platz 2 erreichte, komplettierte den Gaimersheimer Erfolg und fuhr in der diesjährigen Ausgabe auf den ersten Platz – mit einem Vorsprung von zwei Minuten auf ihre Verfolgerinnen. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,2 km/h kamen die vier Damen um Eva Schien, Anja Dinglreiter, Katja Höme und Cornelia Griesche in 1:08 Stunden im Ziel an. Neben den beiden ersten Plätzen konnte sich das Herren-II-Team den 4. Platz in der Herren 160+ Wertung sowie das Herren-III-Team den 12. Platz in der Herren <160 Wertung sichern. “Vor allem unser Doppelsieg beim ‘King of the Lake’ ist ein großartiger Saisonabschluss und macht große Lust auf nächstes Jahr,” so Alex Geith, Abteilungsleiter der Radsportabteilung des TSV Gaimersheims. (bb)

    Anzeige