Saisonabschluss im Bauerngerätemuseum Hundszell

    Hotel Tipps

    Der Barthelmarkt 2022 hat begonnen

    Erst ein kleiner „Duscher“, dann strahlte die Sonne über dem Barthelmarktgelände in Oberstimm und sorgte für „dampfige“ Verhältnisse in den Festzelten. Da konnte nur...

    Benefizkonzerte mit ukrainischem Bandura-Ensemble

    Sie sind 50 Männer aus der Ukraine, die stimmgewaltig Volkslieder singen und zugleich auf ihren Banduras spielen: Das nationale ukrainische Bandura-Orchester, das seit Ausbruch...

    In Pfaffenhofen wird es wildromantisch

    Malerei aus der Zeit der k.u.k. Monarchie steht in der Galerie kuk44 in Pfaffenhofen im Mittelpunkt. Am 4. März wird die Ausstellung "WILDROMANTISCH -...

    weitere Artikel

    Teilen

    Am Sonntag, 30. Oktober, endet die Saison im Bauerngerätemuseum Hundszell und das Haus geht in die Winterpause. Davor herrscht aber noch einmal Hochbetrieb auf dem alten Blasibauernhof – mit interessanten Ausstellungen, dem Herbstmarkt und Musik.

    Beim traditionellen Herbstmarkt bieten am Sonntag, 23. Oktober Direktvermarkter aus der Region eine verlockende Auswahl feil. Markt und Museum sind von 10 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Zu Hirschsalami, Räucherfisch oder Imkerprodukten gesellt sich ein breites Angebot an herbstlichem Kunsthandwerk, mit Schmuck für Haus und Garten, Drechselware und einer reichen Auswahl ebenso wärmender wie schmückender Textilien. Es gibt kleine Kunstwerke aus Zinn zu kaufen und ausgefallenen Schmuck. Über die Schulter schauen kann man einem Edelweiß-Schnitzer, und die jungen Gäste dürfen ihre Künste in der Museumsschmiede erproben. Für das leibliche Wohl sorgt traditionell der Backservice der Landfrauen mit seinen hausgemachten Kücherln. Viele der Verkaufsstände sind in der beheizten Halle versammelt, wo ab 13 Uhr zwei Volksmusikgruppen für gemütliche Unterhaltung sorgen.

    Nicht zuletzt bietet der Markt die Gelegenheit zum Museumsbesuch. „Ins Maul geschaut“ heißt die Hundszeller Ausstellung zur Geschichte der Tiermedizin. Und kunstvolle Stick-Mustertücher sind im Obergeschoss des ehemaligen Wohnhauses zu bewundern – nur noch bis 30. Oktober.

    Am Freitag, 28. Oktober werden dann die vier fränkischen Jungs von Gankino Circus die Halle auf den Kopf stellen: mit rasanter Musik und ihren aberwitzigen Geschichten.
    Karten für die Konzerte gibt es im Vorverkauf im Museum, im Westpark und bei der Buchhandlung Stiebert. Weitere Infos unter zentrumstadtgeschichte.ingolstadt.de

    Anzeige