Möbelbauen für den guten Zweck im brigk Makerspace

    Hotel Tipps

    Theatrale Lust und Wucht in Ingolstadt

    „Unser Plan ist es, die Stadt zu theatralisieren,“ erklärte der Intendant des Ingolstädter Stadttheaters, Knut Weber mit Blick auf das Theaterereignis 2024. Vom 29....

    Freche Lieder und (fast) nackte Tatsachen in der Neuen Welt

    Am Freitag, 11. Februar, erwarten das Publikum in der Neuen Welt freche Lieder und beinahe nackte Tatsachen: Bettie Berlin, die singende Femme Fatale mit...

    Manchinger Sonderausstellung “Im Dienste Roms” wird verlängert

    Leuchtende Kinderaugen, eine rege Beteiligung und begeisterte Kommentare! Die Modell- und Mitmachausstellung »Im Dienste Roms – Legionen und Hilfstruppen« sollte eigentlich nur bis zum...

    weitere Artikel

    Teilen

    Im August und September konnten sich die Mitarbeitenden der Firma HAIX ansehen, wie sich ihre Schuhe und Kleidung im Arbeitseinsatz schlagen. An insgesamt zehn Terminen schreinerten fast 280 Personen im brigk Makerspace. Ein Teil der Möbel steht nun an den Standorten der Firma – vier Gartenmöbelsets kommen sozialen Einrichtungen in Ingolstadt zugute.

    Von der Reinigungs- bis hin zur Führungskraft waren alle Mitarbeitenden des mittelständischen Unternehmens HAIX aus Mainburg eingeladen, sich am Teamtag zu beteiligen. Nachdem die Teilnehmenden im vergangenen Jahr beim Förster zu Besuch waren und fleißig Bäume gepflanzt hatten, war es nur logisch sich in diesem Jahr mit der Weiterverarbeitung des Holzes zu beschäftigen. An insgesamt zehn Terminen kamen jeweils um die 28 Mitarbeitende in den brigk Makerspace, der offenen Hightech-Werkstatt des Digitalen Gründerzentrums für die Region Ingolstadt. In sechs Kleingruppen wurde je ein Set Gartenmöbel gebaut, bestehend aus zwei Sesseln, einer Bank, einem Tisch und zwei Pflanzregalen. Alles unter fachkundiger Anleitung von Max Hofedank, Verantwortlicher für den brigk Makerspace und selbst Macher. Dabei verbrauchten die fleißigen Handwerker*innen fast 1.300 laufende Meter gehobeltes Schnittholz und über 3.500 Schrauben.

    Nicht nur die Möbel konnten sich sehen lassen: Fast beiläufig, aber doch durch den Aufbau der Workshops gesteuert, konnten die Teamfähigkeiten ausgebaut und gefestigt werden. Darüber hinaus konnten neue Bekanntschaften geschlossen sowie auch endlich Gesichter zu sonst anonymen E-Mail-Verläufen zugeordnet werden. Mit großem Stolz durften sich dann die Gruppenmitglieder noch mit ihrem Namen neben dem HAIX-Logo verewigen, frisch eingebrannt mit dem Laser Cutter des brigk Makerspace. Die Reise nach Ingolstadt wurde letztlich noch mit einer Stadtrallye durch die historische Altstadt abgerundet. Nach erfolgreichem Abschluss konnten alle den Abend noch bei Gegrilltem und Getränken im Biergarten ausklingen lassen.

    In der letzten Woche fand die Aktion dann ihren Höhepunkt in der Übergabe eines Teils der Möbel an soziale Einrichtungen. Die Firma HAIX hat sich dazu entschlossen jeweils ein Set an die Lebenshilfe, die AWO, das Pädagogische Zentrum sowie ambuflex zu stiften. Die Vertreter*innen der bedachten Organisationen übernahmen im kleinen feierlichen Rahmen zusammen mit Max Hofedank und Dr. Franz Glatz vom brigk die Möbel der Firma HAIX. (brigk)

    Anzeige