Jetzt Tickets für die Pfaffenhofener Paradiesspiele sichern

    Hotel Tipps

    Ferientipps für den Landkreis Pfaffenhofen

    Ob Kunstausstellungen, ein musikalischer Jahreswechsel oder spannende Veranstaltungen für die ganze Familie: Das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) hat Tipps und Veranstaltungen für...

    Lammabtrieb feiert die tierischen Landschaftspfleger

    Was für ein Glück, dass das Wetter - noch - mitspielte: Am Samstag Vormittag waren Hunderte Besucher und Besucherinnen nach Böhming im Altmühltal gekommen,...

    Winterzeit – MuseumsZeit geht in die zweite Runde

    Die erst im vergangenen Jahr neu gestartete Museumsreihe „Winterzeit – MuseumsZeit“, eine Initiative der Museen der Region, war ein solcher Erfolg, dass diesen Winter...

    weitere Artikel

    Teilen

    Der Countdown läuft. Am 10. Juni gehen sie los, die dritten Pfaffenhofener Paradiesspiele. Bis 6. August finden knapp 30 Veranstaltungen mit paradiesischem und bayerischem Bezug statt. Die Besucherinnen und Besucher erwartet dabei ein sommerliches Kulturprogramm mit Theater, Konzerten, Lesungen und Ausstellungen. Für diese hochkarätigen Veranstaltungen läuft der Ticketverkauf bereits.

    Der Branderkasper schaut ins Paradies
    Das Herzstück der Paradiesspiele bildet das berühmteste Stück des Pfaffenhofener Schriftstellers Joseph Maria Lutz. Verwirklicht als Freilichtaufführung vor der Kulisse des Oberen Hauptplatzes findet am 17. Juni die Premiere des Stücks rund um den lebenslustigen Brandnerkaspar und den fast tollpatschigen Boanlkramer unter Regie von Falco Blome statt. In den darauffolgenden Wochen folgen acht weitere Freilicht-Vorstellungen: 22./23./25./29. Juni, 2./ 7./ 8. und 9. Juli. Neu ist in diesem Jahr, dass die Inszenierung als Bürgerbühne, verantwortet von der Stadt Pfaffenhofen, verwirklicht wird: die Bürgerinnen und Bürger waren aufgerufen sich für das Stück zu bewerben. Die Proben haben mittlerweile begonnen und alle Rollen, bis auf die zwei Hauptrollen, sind mit Laien besetzt.

    Foto: Florian Schaipp

    Wer noch mitwirken möchte, kann sich an theater@stadt-pfaffenhofen.de. Es werden noch Mitwirkende für die Aufgabengebiete Soufflage, Bühnentechnik und Garderobe gesucht.

    Premiere: Samstag 17. Juni.
    Weitere Vorstellungen: 22./23./25./29. Juni, 2./ 7./ 8. und 9. Juli.
    Beginn: 20.15 Uhr, Einlass: 19.15 Uhr

    Eintritt:
    VVK: Kat I 28€ (erm. 23€), Kat II 25€ (erm. 22€), Kat III 22€ (erm. 17 €)
    AK Kat I 31€ (erm. 25€), Kat II 28€ (erm. 22€), Kat III 24€ (erm. 19€)

    Jennerwein
    Das sagenumwobene Leben des mysteriösen Wildschützen Georg Jennerwein von seiner Zeugung bis zu seinem Tod, spannend und hautnah erzählt von einem bayerisch-kultigem Schauspiel- und Musikensemble: Heinz-Josef Braun, Stefan Murr, Johanna Bittenbinder und dem Art Ensemble of Passau. Bühnenbild und Szenen entstehen dabei allerdings nur im Kopf der Zuschauenden. Eine dramatische Lesung um den berühmt-berüchtigten Wildschütz Girgl, wie sie nicht spannender sein könnte.

    ©Bittenbinder-Entertainment

    Sonntag, 18. Juni.
    Veranstaltungsort: Freispielbühne vor dem Haus der Begegnung
    Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19.15 Uhr

    Eintritt:
    VVK: Kat I 25€ (erm. 21€), Kat II 22€ (erm. 18€), Kat III 20€ (erm. 16 €)
    AK Kat I 28€ (erm. 22€), Kat II 24€ (erm. 19€), Kat III 22€ (erm. 18€)

    Der Bayerische Robin Hood
    Der Bayerische Robin Hood gegen den Sheriff von Kaiserschmarrn. Die beiden Autoren, Komponisten und Schauspieler schlüpfen in alle Rollen, wie immer in ihrer völlig eigenen bayerischen Art und mit vielen Liedern. Und am Ende lassen es alle Bayern auf Anweisung vom König Bärenherz und mit Hilfe von Robin Hood mal so richtig krachen. Ein Live-Hörspiel für Kinder ab 6 Jahren mit Heinz-Josef Braun und Stefan Murr.

    ©-S.-Murr-H.-J.-Braun

    Sonntag, 18. Juni
    Veranstaltungsort: Festsaal Rathaus
    Beginn: 15 Uhr, Einlass: 14.15 Uhr, Dauer ca. 60 Minuten
    Eintritt: VVK: 12 € (ERM. 10 €) / AK: 13 € (ERM. 12 €)

    Sturzflüge im Zuschauerraum
    Kein Autor hat sich so komisch mit den Pannen und Schwierigkeiten von Theater beschäftigt wie Karl Valentin. Denn der große Komiker kannte neben dem großen Erfolg auch das Scheitern, die ständigen Leiden und Ängste eines Bühnenkünstlers. Schauspieler, Regisseur und Theatermacher Michael Lerchenberg bringt mit seinen Partnern Moritz Katzmair, Georg Gallinger und Florian Burgmayr Karl Valentins urkomische Betrachtungen der Pannen und Schwierigkeiten am Theater in Text, Musik und Spiel auf die Bühne.

    Photo © Gert Krautbauer

    Freitag, 21. Juli
    Veranstaltungsort: KulturAula in der Grund- und Mittelschule
    Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr
    Eintritt: VVK: Kat I 25 € (erm. 20 €) / AK Kat I 28 € (erm. 22 €)

    Zinner & Pongratz: Kreisler Abend Plus
    Die zwei Oberbayern Stephan Zinner und Maxi Pongratz spielen Lieder und sprechen Texte von Georg Kreisler, der in die Welt hinauszog, weil er es zu Hause nicht so recht ausgehalten hat, dann aber doch wieder zurückkam. Es geht um… das Leben halt. Der eine spielt Akkordeon wie er es schon bei Koflgschroa gemacht hat, der andere hat die Gitarre im Anschlag. Zusammen haben sie sich jetzt ihre Lieblingslieder von Georg Kreisler ausgewählt und interpretieren sie auf ihre ganz eigene Weise.

    Foto: M. Pongratz

    Freitag, 28. Juli
    Veranstaltungsort: Freispielbühne vor dem Haus der Begegnung
    Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr

    Eintritt:
    VVK: Kat I 25€ (erm. 21€), Kat II 22€ (erm. 18€), Kat III 20€ (erm. 16 €)
    AK Kat I 28€ (erm. 22€), Kat II 24€ (erm. 19€), Kat III 22€ (erm. 18€)

    Weitere Informationen und das vollständige Programm gibt es unter pfaffenhofen.de/paradiesspiele

    Tickets:
    Tickets gibt es auf okticket.de unter „Paradiesspiele“, in Pfaffenhofen im Kultur- und Tourismusbüro im Haus der Begegnung (Öffnungszeiten: Mo-Fr 13.30 – 17 Uhr) und im Intakt Musikinstitut, Raiffeisenstraße 33 in Pfaffenhofen sowie an der Abendkasse. Zudem sind Karten an allen gängigen Vorverkaufsstellen der Region erhältlich.
    Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten und Schwerbehinderte sowie Personen mit Sozialrabatt.

    Anzeige