Ein Samstag voll Musik, ein Sonntag voll Geschichte

    Hotel Tipps

    Bacheley eröffnet Konzertreihe im Ingolstädter Liebfrauenmünster

    Der Frühling ist endlich da und die Natur lebt auf. Auch das kulturelle Leben im Bereich der Orgelmusik erwacht ab dem kommenden Wochenende wieder:...

    Dance Fire starten mit Showtanzspektakel in die Saison

    Sie brachten die Stimmung schließlich zum Kochen: Dance Fire - die amtierenden Europameister im Schautanz mit Hebefiguren – präsentierten im Ingolstädter Stadttheater ihr neues...

    Aufbruchstimmung bei den Chören im Sängerkreis Donau-Altmühl

    Corona hat gerade den vielen Laienchören in der Region sehr stark zugesetzt, sie in ihren Aktivitäten stark eingeschränkt, aber auch teilweise in ihren Strukturen...

    weitere Artikel

    Teilen

    Wenn Schrobenhausens Kulturpreisträger Jörg Weber neue Projekte in Angriff nimmt, darf man immer gespannt sein. So erwarten Freunde des Kulturherbstes am kommenden Samstag gleich zwei Veranstaltungen, die der herausragende Saxophonist mit Freunden und Kollegen auf die Beine gestellt hat.

    Workshop – „How to play free“

    Am Samstag stehen zwei Musik-Projekte von Jörg Weber an, bei denen nach Herzenslust improvisiert werden darf (Foto: Jörg Weber)

    Improvisation ist das Schlagwort für einen Workshop, der am Samstag, 28. Oktober die Altersgruppe der 12-25-jährigen zum freien Musizieren einlädt. Norbert Gronde, Robert Alonso und Jörg Weber erarbeiten dabei mit den Teilnehmern improvisatorische, klangliche und atonale Konzepte des freien Spiels. Musik komplett ohne Noten, dafür mit enorm viel Kreativität und Spaß am Klang – das ist das Ziel dieses Workshops. Die Veranstaltung findet von 14-16 Uhr in der Maria Ward Realschule statt. Eine Anmeldung zum Preis von 25 € ist über die VHS Schrobenhausen möglich.

    FREUD und LEID Konzert

    Eine bunte Stunde voller Vielfalt, Freude und Spaß, mit lauten oder leisen Stimmen und Tönen, mit Fülle, Gemeinschaft oder Impulsen – das versprechen die Organisatoren des Konzertes „Freud und Leid“, das am Samstag um 17 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Jakob veranstaltet wird. Eine Stunde Musik, zum erfreuen, genießen oder erfrischen, zum traurig sein oder nachdenken, zum berühren lassen, um Gemeinschaft zu spüren und um Verbundenheit aufzubauen.

    Die Schrobenhausener Hoagart’n-Musi, die heuer ihr 40-jähriges Bestehen feiern, sind in der Stadtpfarrkirche mit von der Partie (Foto: Hans Hammer)

    Mit dem Thema „FREUD und LEID“ greifen die Sänger und Musiker dieses Konzertes sowohl Krisen und Konflikte als auch das Gute und Gelingende, das uns im täglichen Leben begegnet musikalisch auf. Das Spektrum des Konzertes reicht von Film- und Orgelmusik (modern und traditionell) über Evergreens, bayrische Volksmusik und Klassik, hin zu Popsongs und spirituellen Klängen. Dabei hat Karin Kraus-Moertl, die dieses Herzensprojekt realisiert hat viele tolle Musiker für den Abend gewinnen können, darunter Rita Brunner, Wolfgang Hiltner, Pauline und Martin Felber, Josefine Mahl, Isabella Reiter, Peter Maklar und das Trio Paargold, die Schrobenhausener Hoagart´n Musi, Rita Sieber und Herbert Autenzeller.

    Trauerbegleiterin Karin Kraus-Moertl weiß um die Kraft der Musik (Foto: Karin Kraus-Moertl)

    Als Trauerbegleiterin weiß Kraus-Moertl um die Kraft der Musik. Zu ihr kommen oft Menschen, die einen Verlust erlitten haben. „Musik bringt in jedem von uns Saiten zum Klingen. Musik ist Balsam für die Seele und öffnet Türen, die möglicherweise verschlossen wären“ ist ihre Überzeugung und damit der Grundgedanke für dieses Konzert, für das sie so viele Musiker zum Mitwirken begeistern konnte. Der Eintritt zum Konzert ist frei, die Veranstalter freuen sich jedoch über alle Spenden, die insbesondere der Trauerbegleitung von Menschen mit schweren Schicksalsschlägen zu Gute kommen sollen.

    An evening of free music

    Zum zweiten von Jörg Weber initiierten Event an diesem Tag präsentieren Musiker aus Augsburg, München und Schrobenhausen zum ersten Mal in der Spargelstadt ein improvisiertes Konzert. An Evening of free Music findet am 28. Oktober um 20 Uhr im Herzog-Filmtheater statt. Völlig frei von Noten und Klischee stehen die Instrumentalisten auf der Bühne. Extrem spontan und kraftvoll werden Stücke aus dem Hut gezaubert, wo nicht klar ist, woher sie kommen und wohin sie gehen. Vier Musiker haben sich dafür zusammengefunden, Norbert Gronde, Jörg Weber, Bill Hillinger und Robert Alonso. Dazu erwartet die Zuhörer noch der Auftritt von vier Gästen. Ein ganz neues kreatives Klangerlebnis, eben ein evening of free musik! Open minded – for the open minded! Karten zum Preis von 20 € gibt es im Vorverkauf bei der VHS Schrobenhausen oder an der Abendkasse. Einlass ist ab 19 Uhr.

    Führung durch den Alten Freidhof mit Hans Hammer

    Der denkmalgeschützte Alte Friedhof birgt über 200 Jahre Stadtgeschichte. (Foto: Hans Hammer)

    Der Sonntagnachmittag führt Kulturinteressierte zu einem Kleinod in Schrobenhausen. Er ist Grabstätte, Parklandschaft und Kulturdenkmal. Der alte Friedhof in Schrobenhausen ist ein einzigartiges Denkmal einer über 200-jährigen Stadtgeschichte. Für Angehörige ist er noch immer ein Platz der Trauer, für Besucher und Passanten ein Ort der Erholung und für historisch Interessierte ein in Stein gehauenes Geschichtsbuch. Unabhängig von dieser Charakteristik war der Alte Friedhof für die Nachbarskinder immer einer der schönsten Spielplätze. Kreisheimatpfleger Hans Hammer kann einiges zur Geschichte des Alten Friedhofs und der Friedhofskapelle erzählen. Interessierte haben am 29. Oktober um 15 Uhr Gelegenheit, seinen spannenden Ausführungen zu lauschen und die Geschichten um den Gottesacker und die Friedhofskapelle zu hören. Treffpunkt zur Führung durch das in seiner Gesamtheit denkmalgeschütztes Objekt ist an der Friedhofskapelle im Alten Friedhof an der Bahnhofstraße / Franziskanerweg. Die Führung kostet 8 €, eine Anmeldung ist über die VHS Schrobenhausen möglich.

    Nosferatu – DER Stummfilmklassiker

    Leider kann der geplante Filmklassiker aus dem Jahr 1921 nicht wie geplant am 31. Oktober stattfinden, teilt der Cinepark Schrobenhausen mit. Über einen möglichen Ersatztermin wird gesondert informiert.

    Alle Informationen zu diesen und den kommenden Veranstaltungen des Kulturherbstes sowie den Vorverkaufsstellen finden Sie unter www.schrobenhausen.de/kulturherbst.

    Anzeige