Auf geht´s zum Fest zum Reinen Bier in Ingolstadt

    Hotel Tipps

    Bio-Regional-Fair-Tag 2022 in Ingolstadt

    Am kommenden Samstag, 24. September, lädt die Stadt Ingolstadt bereits zum dritten Mal regionale Aussteller und Austellerinnen auf den Rathausplatz ein. Dieses Jahr steht die...

    Fußball-EM: Public Viewing auch nach 22 Uhr

    Deutschland ist Gastgeber der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft. Die Spiele können im Sommer auch in den späteren Abendstunden im Freien öffentlich übertragen werden. Das hat das...

    Naturerlebnisreihe im Landkreis Pfaffenhofen

    Der Mai steht im Landkreis Pfaffenhofen ganz im Zeichen der Naturerlebnisse. Organisiert durch das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) widmen sich acht vielseitige...

    weitere Artikel

    Teilen

    Die Stadt Ingolstadt erinnert mit dem „Fest zum Reinen Bier“ wieder an die Verkündung des Reinheitsgebotes am 23. April 1516. Damals erließen die gemeinsam herrschenden Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X. in Ingolstadt ein Gesetz, das Gerste, Hopfen und Wasser als einzig zulässige Zutaten für die Bierherstellung festlegte.

    Das Fest zum Reinen Bier dauert dieses Jahr von Freitag, 21. April bis Sonntag, 23. April. Erneut werden der Paradeplatz und der Schlosshof zum Schauplatz des 16. Jahrhunderts und die Bühnen an diesen Standorten bieten ein abwechslungsreiches Programm. Verschiedene Musikgruppen mit Dudelsäcken, Drehleier und Saiteninstrumenten präsentieren spektakuläre Shows. Auch Gaukler und Barden reihen sich in das bunte Spektakel mit ein.

    Zudem eröffnet die Stadtwache mit dem Lagerleben interessante Einblicke in das Leben von „damals“. Auch für Kinder gibt es viel zu entdecken. Eine Wikingerschaukel und ein Karussell, beide per Muskelkraft betrieben, heben die Kleinen hoch hinaus. Nicht zu vergessen die Walking Acts, die bei Groß und Klein für Staunen und Freude sorgen werden. Das vielfältige Programm begleiten Speis und Trank und laden zum geselligen Beisammensein ein.

    Am Georgitag, Sonntag, 23. April, jährt sich die Verkündung des Reinheitsgebotes zum 507. Mal. Zur Feier dieses Tages sprudeln nach der Verkündung des Reinheitsgebots, die um 12 Uhr im Schlosshof stattfindet, 100 Liter Freibier. Alle Bürger/-innen sind herzlich dazu eingeladen, dort ihre Krüge zu füllen. Nach Ausschank dieser Menge endet die Ausgabe. Das Mindestteilnahmealter beträgt 16 Jahre.

    Das Fest zum Reinen Bier ist heuer zugleich Start für eine Kooperation zwischen dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) und dem Kulturamt mit dem Ziel, das Thema „Reinheitsgebot“ noch stärker ins Bewusstsein der Bürger-/innen zu rücken. So wird die DEHOGA an teilnehmende Gastronomen/-innen die gleichen Bierkrüge ausgeben, wie sie auch auf dem Fest zum Reinen Bier genutzt werden. Diese Krüge erinnern damit bei jedem Schluck an das Reinheitsgebot.

    Ziel soll es sein, künftigen Touristen/-innen die Möglichkeit zu bieten, im Zuge unseres Bayerischen Reinheitsgebotes den besonders schmackhaften Georgi-Sud, auch nach dem Fest zum Reinen Bier, in vielen Ingolstädter Betrieben erlebbar und vor allem trinkbar zu machen.

    Die Krüge sind Teil eines Pakets, das DEHOGA zusammen mit den Brauereien Nordbräu und Herrnbräu schnüren möchte. Darin enthalten: ein Karton Krüge und eine Kiste Georgi-Sud der Brauereien. Gastronomen/-innen, die sich für diese Aktion interessieren, können sich gerne bei ihrer Brauerei oder DEHOGA melden, die das Paket kostenfrei abgeben. Der Kontakt zu DEHOGA ist möglich per Mail an ingolstadt@dehoga-bayern.de oder telefonisch unter 0173 6406942, Harald Mödl, Kreisvorsitzender Ingolstadt.

    Weitere Informationen zum Fest des Reinen Biers unter www.1516-ingolstadt.de und www.kulturamt-ingolstadt.de (st-in)

    Anzeige